Anzeige
Anzeige
Anzeige

Offizielle Einweihung: Alle ÜSTRA Stadtbahnen sind mit kostenlosem WLAN ausgestattet

Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Verkehr, Bauen und Digitalisierung, testete heute im Rahmen eines Besuches bei der ÜSTRA zusammen mit Elke Maria van Zadel (vorne links), ÜSTRA Vorstandsvorsitzende und Denise Hain, ÜSTRA Vorständin für Betrieb und Personal, das neue WLAN. Foto: ÜSTRA/Florian Arp.

Hannover. Ab sofort steht den ÜSTRA Fahrgästen auf allen Stadtbahnlinien ein freies WLAN-Netz zur Verfügung. Fahrgäste können somit während der gesamten Fahrt auf allen Bus- und Stadtbahnlinien kostenlos im Internet surfen. Für eine flächendeckende WLAN-Versorgung auch, während des Umstiegs, wurden zudem die ersten beiden Tunnelstationen „Aegidientorplatz“ und „Kröpcke“ mit WLAN ausgerüstet.

Anzeige

Insgesamt werden für den gesamten WLAN-Ausbau Investitionen in Höhe von knapp 8 Millionen Euro getätigt. Im Rahmen des Projektes „WLAN für Fahrgäste“ wird die breitbandige Anbindung der Tunnelstationen sowie knapp 90 oberirdischer Haltestellen durch eine Förderung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung in Höhe 4,583 Millionen Euro aus dem NGVFG (Niedersächsisches Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz) unterstützt.

Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Verkehr, Bauen und Digitalisierung, testete heute im Rahmen eines Besuches bei der ÜSTRA das neue WLAN und zeigte sich begeistert: „Wer in Hannover mit der Stadtbahn oder dem Bus unterwegs ist, hat ab sofort einen durchgängigen und kostenlosen Zugang zum Internet. Damit setzt die ÜSTRA neue Maßstäbe im ÖPNV. Mit der Förderung dieses Projektes verbessern wir die digitale Infrastruktur in Hannover und machen den ÖPNV noch attraktiver.“

Die restlichen Kosten des WLAN-Ausbaus bei der ÜSTRA werden von der Region Hannover übernommen. Für Steffen Krach, Präsident der Region Hannover, ist das eine sinnvolle Investition: „Ein kostenloses und flächendeckendes WLAN gehört zu einem modernen ÖPNV und deswegen ist es eine richtig gute Nachricht, dass die ÜSTRA früher als geplant mit der Einführung in den Stadtbahnen und ersten Haltestellen startet. Damit stärkt die ÜSTRA ihren Status als eines der besten ÖPNV-Unternehmen in Deutschland – und das fördern wir als Region Hannover sehr gern.“

So geht’s ins ÜSTRA WLAN: Einfacher Login für Fahrgäste

Die Einwahl erfolgt über die Einstellungen des jeweiligen Smartphones. Die Userin oder der User sucht wie gewohnt mit dem Handy nach den verfügbaren WLAN-Netzen in der Umgebung und wählt das „UESTRA_free_WIFI“ aus. Anschließend muss der Verbindungsaufbau auf einer Startseite mit dem Button „Hier geht’s ins Internet“ bestätigt werden. Der Vorgang läuft demzufolge genauso ab, wie in den ÜSTRA Bussen. Die Stadtbusse sind bereits seit dem 1. September 2020 mit dem kostenlosen WLAN ausgestattet. Der bisherige Netzwerkname in den Bussen „UESTRA_regiobus_freeWLAN“ wird allerdings nur noch für eine Übergangsphase bestehen bleiben und nach einiger Zeit abgeschaltet. Zukünftig wird das WLAN in den Bussen ebenfalls unter dem Netzwerknamen „UESTRA_free_WIFI“ verfügbar sein. Wie schnell und stabil die Internetverbindung ist, hängt von unterschiedlichen Parametern, wie zum Beispiel der Anzahl gleichzeitig angemeldeter Geräte und dem Netzempfang, ab.

Noch schneller online mit der App „Das Fahrgastfernsehen.“

Über die App „Das Fahrgastfernsehen.“ können Fahrgäste über die sogenannte Komfortfunktion eine dauerhafte automatische Verbindung mit dem ÜSTRA WLAN herstellen. Die Funktion lässt sich bei bestehender WLAN-Verbindung in der App aktivieren und verlängert den Zeitraum des automatischen Logins auf 30 Tage. Der Login-Zeitraum erneuert sich bei jeder erneuten Verbindung mit dem ÜSTRA WLAN innerhalb von 30 Tagen, sodass Userinnen und User ohne manuellen Aufwand dauerhaft über das ÜSTRA WLAN surfen können. Bei jeder Einwahl in das ÜSTRA WLAN landen die Fahrgäste direkt auf dem digitalen Nachrichtenprogramm „Das Fahrgastfernsehen“ der ÜSTRA, was für die ÜSTRA Vorstandsvorsitzende Elke Maria van Zadel ein weiteres attraktives Angebot ist: „Mit der kompletten Ausstattung unser Bahn- und Busflotte mit WLAN, in Kombination mit aktuellen Nachrichten durch das Fahrgastfernsehen, können wir unseren Fahrgästen noch mehr Service bieten. Zudem gibt es durch das zusätzliche WLAN in den Tunnelstationen ‚Aegidientorplatz‘ und ‚Kröpcke‘ die Möglichkeit, an zwei zentralen Umsteigepunkten kostenlos zu surfen.“ Weitere Tunnelstationen werden sukzessive bis Mitte des Jahres 2025 ebenfalls mit WLAN ausgerüstet.

Anzeige
Anzeige
Anzeige