Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jahresprogramm der Koordinierungsstelle Frau und Beruf steht

Symbolfoto.

Anzeige

Region. Neue Workshops, aktive Netzwerkarbeit und Inspiration zum Empowerment. Die Koordinierungsstelle Frau und Beruf bietet auch im Jahr 2023 wieder ein umfangreiches Seminarangebot an. Das Programm ist ab sofort abrufbar und richtet sich in erster Linie an Frauen, die den Wiedereinstieg in den Beruf meistern wollen.

Anzeige

Es erstreckt sich über verschiedene Themenfelder wie „Orientierung und Perspektive“, „Gesundheit und Balance“ oder „Selbstständigkeit und Existenzgründung“. Ganz neu in diesem Jahr: Die Koordinierungsstelle geht mit der Veranstaltung „Frauen. Familie. Finanzen. – Markt der Möglichkeiten“ auf Tour durch die Region.

Die Veranstaltungen der Koordinierungsstelle Frau und Beruf sind kostenfrei. Im Gegenzug können Teilnehmende eine freiwillige Spende für soziale Projekte in der Region Hannover angeben – per Klick auf http://www.betterplace.org/f39505. Die Online-Anmeldung ist ab sofort freigeschaltet – das gesamte Angebot der Koordinierungsstelle ist zu finden unter : https://programm.frau-und-beruf-hannover.de/. Ayten Berse, Leiterin der Koordinierungsstelle Frau und Beruf betont: „Die oberste Priorität bei unserer Arbeit hat natürlich nach wie vor die Unterstützung und das Empowerment von Frauen, die ihren (Wieder)Einstieg in den Beruf suchen, ob nach der Familienphase oder anderen persönlichen Veränderungen. Hierauf ist unser Angebot von individueller Beratung sowie das Weiterbildungsprogramm fokussiert – Ihre Bedarfe stehen im Vordergrund.

Die Koordinierungsstelle Frau und Beruf Region Hannover ist ein Projekt in der Trägerschaft der Region Hannover, gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und aus Mitteln des Landes Niedersachsen.

Anzeige
Anzeige