Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hubertusfest im Wisentgehege Springe

Flugschau. Foto: Privat.

Anzeige
Anzeige

Springe. Das Wisentgehege in Springe richtet nach den Pandemiejahren wieder das Hubertusfest aus. Mehr als 80 Aussteller rund um Natur und Naturschutz, Jagdhornbläser, Wildbretverlosungen und tierisch spannende Aktionen hat das Team um Wisentgehegeleiter Thomas Hennig vorbereitet.

Anzeige

Wer mit dabei sein möchte, sollte sich den Sonnabend und Sonntag, 28. und 29. Oktober, rot in seinem Kalender anstreichen. Die größte Veranstaltung im Wisentgehege beginnt jeweils um 10 Uhr. Einlass ist bereits ab 9 Uhr. Bereits zum 37. Mal wird das Fest zu Ehren des Heiligen Hubertus von Lüttich, dem Schutzheiligen der Jäger, im Wisentgehege ausgerichtet. Die Aussteller bieten den Besuchern ein umfassendes Angebot an Kunsthandwerk und Gebrauchsgegenständen. Beim Vorbeischlendern an den Ständen, die über das ganze Wisentgehege verteilt sind, ist so manches Unerwartete zu entdecken

Am Sonntag, 12 Uhr, lädt Wisentgehegeleiter Thomas Hennig zu einer ökumenischen Hubertusmesse am Duellplatz ein. Der Freiluftgottesdienst unter alten Eichen wird musikalisch vom Parforcehorncorps Hannover - Treffpunkt Fermate gestaltet.

Programm an beiden Tagen:

Flugschau auf dem Falkenhof: 11 Uhr und 14 Uhr.

Wolfspräsentation der Polar- und Timberwölfe: 11.45 Uhr und 14.45 Uhr. 

Wildbretverlosung: 16 Uhr

Achtung: Zum Hubertusfest greift wieder die Einbahnstraßenregelung. Besucher können die K 213 nur von Norden nach Süden über Alvesrode anfahren.

Hinweis: Buspendelverkehr halbstündlich an beiden Tagen ab 9.30 Uhr. Fahrpläne hängen an den Stationen Springe ZOB, Springe Fünfhausenstraße, Springe auf dem Burghof, Springe Schulzentrum Süd, Alvesrode und Wisentgehege.

Bitte beachten Sie auch: Während des Hubertusfestes können keine Jahreskarten und Mitgliedsausweise ausgestellt werden.

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige