Anzeige
Anzeige
Anzeige

Erdgasumstellung beginnt in Kürze in Springe

Anzeige
Anzeige

Springe. Erdgaskunden in Deutschland werden mit zwei verschiedenen Gasqualitäten versorgt: L- oder H-Gas. Im Netzgebiet der Stadtwerke Springe haben die Kunden bisher L-Gas (L für low-calorific) aus den Niederlanden erhalten. Da die Niederlande in den kommenden Jahren die Förderung einstellen, steht L-Gas in Zukunft nicht mehr unbegrenzt zur Verfügung.

Anzeige

Daher wird die Erdgasversorgung flächendeckend auf H-Gas (H für high-calorific) umgestellt. Die Erdgasumstellung betrifft aber nicht nur Springe. Neben Niedersachsen sind auch die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Rheinland-Pfalz beteiligt. Da sich L- und H-Gas in ihrer  chemischen Zusammensetzung und ihrem Brennwert unterscheiden, müssen alle Gasgeräte und -anlagen in Haushalten, Betrieben und der Industrie an die neue Gasart angepasst werden. Nur so kann ein sicherer und effizienter Weiterbetrieb der Geräte nach der Umstellung auf H-Gas gewährleistet werden.

Nach Energiewirtschaftsgesetz ist der jeweilige Netzbetreiber für die Erdgasumstellung zuständig, in Springe sind das die Stadtwerke Springe. Dies gilt unabhängig davon, bei welchem Lieferanten Kunden ihr Erdgas beziehen. Die Erdgasumstellung erfolgt in zwei Schritten. Zunächst werden alle Gasgeräte und -anlagen im Netzgebiet der Stadtwerke Springe erhoben, das heißt, die wichtigsten Gerätedaten (wie zum Beispiel Gerätetyp und Hersteller) werden erfasst.

Im nächsten Schritt werden die Geräte technisch auf die neue Gasart eingestellt, beispielsweise durch einen Austausch der Gasdüsen. Es sind also mindestens zwei Termine von Monteuren im Auftrag der Stadtwerke Springe in jedem Haushalt oder Betrieb notwendig. Alle Termine werden den Kundinnen und Kunden rechtzeitig per Post mitgeteilt. Aus diesen Terminanschreiben gehen auch wichtige Sicherheitshinweise zur Erkennung der „echten“ Monteure hervor.

Die Arbeiten zur Erhebung und Anpassung sind für die Kundinnen und Kunden kostenfrei. Ausgenommen hiervon sind mögliche Kosten für Reparaturen, Wartung oder einen Geräteaustausch, diese sind von der Geräteigentümerin oder dem Geräteigentümer zu tragen.

Die Erhebung beginnt in Springe voraussichtlich ab dem 1. Quartal 2024. Der Beginn der Anpassung ist für das 1. Quartal 2025 geplant, sodass zum Schalttermin am 22. Juli 2025 die Umstellung auf H-Gas erfolgen kann. Alle Kunden der Stadtwerke Springe werden in Kürze schriftlich über die Erdgasumstellung informiert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige