Anzeige

Das ist bei hohen Außentemperaturen im Auto zu beachten

Anzeige

Region. Am kommenden Wochenende steigen die Temperaturen erstmalig in diesem Jahr über 30 Grad, dann kann sich das Auto schnell zu einem Backofen entwickeln. Nicht selten zeigt das Thermometer bei großer Hitze bis zu 60 Grad Celsius im Wageninneren an - bei geschlossenen Fernstern eine große Gefahr für alle Mitfahrer, insbesondere für Kinder und Tiere.

Anzeige

Um weder sich noch andere in Gefahr zu bringen, raten die ADAC Experten:

  • Kinder und Tiere auf keinen Fall allein im Auto zurücklassen. Selbst leicht geöffnete Fenster verhindern nicht, dass sich der Wagen aufheizt und sich die Innentemperatur der Gradzahl außen annähert oder diese sogar deutlich übersteigt.
  • Ausreichend Flüssigkeit mitnehmen: Bei längeren Autofahrten immer genug trinken, auch wenn es die ein oder andere Pause mehr bedeuten kann. Eiskalte Getränke am besten vermeiden.
  • Auto im Schatten parken: Die Sonne wandert im Uhrzeigersinn, das sollte bei der Parkplatzsuche berücksichtigt werden. Sofern kein Schattenplatz frei ist, kann auch im Sommer ein Thermo-Scheibenschutz helfen.
  • Vor dem Start möglichst erst einmal alle Türen öffnen und kräftig durchlüften.
  • Die Klimaanlage sollte nicht zu kalt eingestellt werden. Den Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur nicht allzu groß wählen.
  • Übrigens: Mit Flipflops oder barfuß Auto zu fahren ist tabu. Im Fall eines unverschuldeten Unfalls, kann dies eine Mithaftung zur Folge haben.
Anzeige
Anzeige
Anzeige