Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sportliche Ereignisse in der Region

Symbolfoto.

Region. In der Region hat es verschiedene sportliche Ereignisse gegeben. Manche Vereine stehen erst kurz vor ihren Veranstaltungen:

Anzeige

Judoka vom VSV Hohenbostel sammeln Medaillen

Den Anfang machte Johann Tessmer, der am vergangenen Wochenende beim Kids-Cup in Mellendorf startete. Er konnte drei Turnierbegegnungen souver├Ąn f├╝r sich entscheiden und musste sich nur einem einzigen Gegner geschlagen geben, wodurch er in seiner Kampfgruppe die Silber-Medaille erk├Ąmpfte.

Am Vatertag fand das traditionelle Himmelfahrtsturnier in Elze statt. Auch dieses Turnier konnten sich die VSV-Judoka nicht entgehen lassen und tauschten den Bollerwagen gegen ihre Judoanz├╝ge, um zu k├Ąmpfen. Daf├╝r wurden die VSV-Sportler zu Recht mit einigen Platzierungen auf dem Treppchen und Medaillen belohnt. Das Turnier war mit 180 Startern aus der Region Hannover gut besetzt und die VSV-K├Ąmpfer hatten einiges zu tun, um sich einen Platz auf dem Treppchen zu erk├Ąmpfen.

In der Altersklasse U11 errang Cedrik Schultz den ersten und Johann Tessmer den dritten Platz jeweils in ihrer Gewichtsklasse. In der Altersklasse U13 erk├Ąmpften sich Lilly Sager und Thies Rehberg beide eine Silber-Medaille.

Direkt am Samstag folgte das n├Ąchste gro├če Turnier. Beim international besetzten Tiger-Cup in Visbek waren ├╝ber 750 Starter aus 130 Vereinen auf der Matte. Thies Rehberg ging als einziger Sportler vom VSV an den Start. Nach einem guten Start ins Turnier mit einem Punktsieg nach wenigen Sekunden, musste Thies sich in der zweiten Begegnung leider geschlagen geben. In der Trostrunde konnte er noch Punkte f├╝r sich verzeichnen, bevor er sich ein weiteres Mal geschlagen geben musste. Auch, wenn es bei diesem gro├čen Event dieses Mal nicht f├╝r eine Medaille gereicht hat, hatten wir viel Spa├č auf der Matte!

Tennis - 33. Impulspokal in Arnum

Der Impulspokal findet Pfingsten 2023 zum 33. Mal statt ÔÇô Tennis der Spitzenklasse in Arnum ÔÇô Deutsches Ranglistenturnier ÔÇô Turnier endet Pfingstmontag ÔÇô Spiel und Spa├č f├╝r die ganze Familie. Nach zwei Jahren der Corona bedingten Pause und einem Restart im letzten Jahr richtet die Tennissparte der SV Arnum ├╝ber Pfingsten bereits zum 33. Mal ihr Erfolgsturnier, den Impulspokal aus. Mit einem Preisgeld von insgesamt 11.200 Euro ist es eines der h├Âchstdotierten Tennisturniere in Niedersachsen. Von Pfingstfreitag, den 26. Mai bis Pfingstmontag, den 29. Mai werden sich auch in diesem Jahr zahlreiche hochklassige Tennisspieler auf der extra f├╝r das Turnier hergerichteten Tennisanlage der SV Arnum (hinter dem Freibad Arnum) einfinden und um Ranglistenpunkte f├╝r die Deutschen Tennisranglisten und Preisgelder k├Ąmpfen. Bereits zum 33. Mal wird auf der 9-Platzanlage der SV Arnum zu Pfingsten der Impulspokal ausgerichtet, der ├╝ber das Wochenende verteilt, bei passendem Wetter, sicher wieder mehr als 1.500 Zuschauer anlocken wird. Das Turnier wird komplett durch ein langj├Ąhrig verantwortliches Organisationsteam und durch viele Vereinsmitglieder ausgerichtet und ist bei Spielern und Spielerinnen aufgrund der sehr famili├Ąren Atmosph├Ąre und der hervorragenden Stimmung sehr beliebt. Viele Spieler kommen aus dem gesamten Bundesgebiet nach Arnum, weil sie dort vor einer gro├čen Zahl von Zuschauern spielen k├Ânnen, was bei vielen anderen Turnieren nicht der Fall ist. ÔÇ×Wir freuen uns sehr, dass wir nach dem erfolgreichen Restart des Turnieres im letzten Jahr nach zwei Jahren Corona Zwangspause, hoffentlich auch in diesem Jahr wieder die hohe Leistungsdichte in den Damen und Herrenfeldern haben, wie in den Jahren zuvorÔÇť, so der Turnierdirektor und Spartenleiter der Tennissparte Martin Teschner. Wie in den Vorjahren ist auch dieses Jahr ein hochkar├Ątiges Teilnehmerfeld mit mehreren Spielerinnen und Spielern aus den Top 100 der DTB-Rangliste Damen und Herren zu erwarten. Der Impulspokal ist eine Institution im Turnierkalender und ein Aush├Ąngeschild f├╝r die gesamte Region Hannover. Neben dem deutschen Ranglistenturnier f├╝r Damen und Herren bietet die SV Arnum auch wieder ein Altersklassenturnier an. ÔÇ×In den Altersklassenkonkurrenzen, Damen und Herren zwischen 30 und 70 Jahren, werden wir sicher wieder viele bekannte Spieler*innen aus der Region Hannover begr├╝├čen k├Ânnen und hoffen auch auf einige ambitionierte Spieler*innen aus den eigenen Reihen, die sich auf der heimischen Anlage um wichtige LK-Punkte und ebenfalls deutsche Ranglistenpunkte bem├╝henÔÇť so die Turnierleitung um Florian Skibbe und Stephan Wentler. Die Turnierorganisatoren haben dank der zahlreichen Sponsoren auch im Jahr 2023 das Preisgeld mit insgesamt 11.200 Euro stabil halten k├Ânnen. ÔÇ×Wir erhoffen uns ein gro├čartiges Turnier in diesem Jahr mit vielen Spielern, Spielerinnen und vielen zufriedenen Zuschauern und ZuschauerinnenÔÇť, so Teschner. Des Weiteren werden sich neben dem Stammteam um Alexander Meelfs viele Mitglieder um das leibliche Wohl der Zuschauer, Zuschauerinnen, Spieler und Spielerinnen k├╝mmern und sich wieder ein paar leckere Kreationen ausdenken. Daf├╝r wird in diesem Jahr ein gr├Â├čeres und somit komfortableres Gastrozelt aufgebaut, in dem verschiedene Speisen und Getr├Ąnke angeboten werden.

Aufgrund des gro├čen Zuschauerzuspruchs in den letzten Jahren wird das Turnier dieses Jahr erneut bis zum Pfingstmontag ausgetragen. Die Herrenkonkurrenz (ggf. Qualifikation) und einige Altersklassen beginnen bereits am Freitagnachmittag, den 26. Mai. Alle weiteren Konkurrenzen starten dann ab Samstag, den 27. Mai in das Turnier. Am Pfingstmontag stehen ab fr├╝hem Vormittag die Halbfinalbegegnungen und nach der erforderlichen Erholungspause f├╝r die Spielerinnen und Spieler die Endspiele ÔÇô nicht vor 12 Uhr ÔÇô auf dem Programm. ÔÇ×Im Anschluss an die Finalspiele freuen wir uns sehr zur gro├čen Siegerehrung neben dem Hauptsponsor auch den B├╝rgermeister der Stadt Hemmingen, Jan Dingeldey, begr├╝├čen zu d├╝rfenÔÇť so Teschner. Zahlreiche Aktivit├Ąten f├╝r Jung und Alt finden wieder rund um das Turnier statt. Dieses Jahr wird es wieder die beliebte Tombola ├╝ber das gesamte Turnierwochenende mit tollen Preisen geben. ÔÇ×Die Zuschauer werden auf vom Hauptsponsor zur Verf├╝gung gestellten Loungem├Âbeln mit Strandatmosph├Ąre die Tennisspiele auf dem Centre Court verfolgen k├Ânnen, f├╝r die Kinder wird eine gro├če H├╝pfburg aufgebaut und so wollen wir ein paar tolle Tage nicht nur f├╝r Tennisbegeisterte, sondern f├╝r die ganze Familie anbietenÔÇť so die Organisatoren. Der Eintritt ist an allen Turniertagen frei.

Unn├Âtige Heimniederlage zum Saisonabschluss

Mit einer knappen Heimniederlage gegen den HV Barsinghausen II beendet die erste Herren der HSG Deister S├╝ntel die Landesliga-Saison 2022/2023. Beim Abschied von HSG-Trainer Slava Gorpishin, der nach der Partie zusammen mit den beiden Spielern Jonas V├Âlkel und Henrik Schrader geb├╝hrend verabschiedet wurde, tat sich die HSG schwer zu ihrem Spiel zu finden. Nach einer ausgeglichenen Startphase konnten sich die befreit aufspielenden G├Ąste von der anderen Deisterseite einen Vorsprung erspielen, w├Ąhrend die HSG-Spieler sich ungewohnt schwer taten. Mit einem 13:17 Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieben die G├Ąste in Front und sechs Minuten vor Spielende schien die Partie beim 26:32 zugunsten der G├Ąste entschieden, aber so leicht wollten sich die Hausherren vor den mehr als 160 Zuschauern dann doch nicht geschlagen geben. Durch drei Tore von Florian Kahl und je einen Treffer von Marcel Kr├╝ger, Jonas V├Âlkel und Nils Ertel und einem Gegentreffer von Barsinghausens Fabian Siegmann konnte die HSG den R├╝ckstand bis auf ein Tor, beim 32:33, verk├╝rzen. Am Ende stand eine knappe 33:34 Niederlage f├╝r die HSG Deister S├╝ntel.

SGS holt Aqua Magis Cup aus dem Sauerland an den Deister

Am vergangenen Wochenende ging es erneut - wie im Jahr zuvor - f├╝r 23 aktive Schwimmerinnen und Schwimmer ins Sauerland nach Plettenberg. Dort fand der diesj├Ąhrige Aqua Magis-Cup statt, zu dem wir von dem SV Plettenberg eingeladen worden sind.

Begleitet wurden die Aktiven von 6 Kampfrichtern und ihrem Trainerteam ÔÇô Dennis Yaghobi und Mareike Knappe. Das Wochenende durften wir in den benachbarten Ferienh├Ąusern des Aqua Magis Schwimmbades verbringen, wo die Abende gemeinsam Zeit verbracht wurde. Freitagabend wurde nach einer Trainingseinheit gemeinsam gegrillt, bevor es Samstagmorgen mit dem Wettkampf los ging.

Hier standen f├╝r die meisten Schwimmerinnen und Schwimmer alle 50m Strecken und die 100m Lagen an. Bei den j├╝ngsten Schwimmern konnte Joana Stryk (2015) sich dreimal ├╝ber den ersten Platz freuen. Auch ihre ├Ąltere Schwester Milla konnte sich ├╝ber 4 Podestpl├Ątze freuen. Besonders stark vertreten waren die Schwimmer aus der TG Technik Gruppe. Hier konnte Paula Knappe sich 4x Gold sichern. Ebenfalls sehr stark waren Yuna Schmidt, Maja Fischmann und Leena Knappe. Alle drei waren mindestens 4x auf dem Podest zu finden. Besonders starke Leistungen bei den ├Ąlteren Schwimmern konnten Jennifer Busch, Lilly Budde und Kristin Glitz zeigen. Diese konnten sich bei allen ihrer Einzelstarts eine Goldmedaille sichern. Bei den Jungen erzielte Tom Schade einmal Gold und dreimal Silber.

Zwischen den vielen Einzelstarts gingen f├╝r die SGS zudem 6 Staffeln an den Start. Dabei konnte sich die 1. Mannschaft der Damen ├╝ber zweimal Gold, die 2. Damenmannschaft ├╝ber einmal Bronze die Herrenmannschaft ├╝ber einmal Silber freuen. Zu den vielen guten Leistungen des Wettkampfes trug das Umsetzen technischer Elemente aus dem Training bei, sodass die hervorragende Mannschaftsleistung ganz knapp zum Sieg ├╝ber den SG L├╝nen f├╝hrte. Insgesamt konnte die SGS nur Top Ten Pl├Ątze verbuchen und sich ├╝ber 28x Gold, 17x Silber und 21x Bronze freuen.

Der Abend wurde schlie├člich mit Pizzaessen, Kartenspielen und Fu├čball beendet.

Am Sonntag ging es erneut in das Aqua Magis Schwimmbad ÔÇô diesmal aber nicht in den Schwimmerbereich ÔÇô sondern in das Spa├čbad, bevor es gegen Nachmittag zur├╝ck in die Heimat ging.

M├Ąnnliche A-Jugend mit erfolgreichem Start in die Relegation

Die neuformierte A-Jugend der HSG Deister S├╝ntel mit ihrem neuen Trainer Ruben Bormann startete am Freitagabend mit einem Heimsieg gegen den HSC Ehmen in die Relegation zur Landesliga. Erst seit wenigen Wochen trainieren die HSG-Spieler gemeinsam und somit waren die Verantwortlichen gespannt, wie das gut das Zusammenspiel und die Abstimmung der einzelnen Mannschaftsteile bereits funktionieren. Vor den fast 140 Zuschauern brauchten die HSG-Spieler um die beiden guten Torh├╝ter Taddeo Weismann und Florens Golde nur wenig Anlaufzeit und konnten sich zu Beginn eine knappe F├╝hrung erspielen. Gegen Mitte des ersten Spielabschnitts konnten Mikko-Jay Trantow, Bent Wiesehan und Ben Weber durch drei Treffer in Folge diese F├╝hrung auf 15:9 Tore ausbauen. Mit einer 20:12 F├╝hrung f├╝r die HSG wurden die Seiten gewechselt. Auch im zweiten Spielabschnitt blieben die HSG-Jungs das spielbestimmende Team und Henry Damk├Âhler konnte in Minute 34 mit seinem dritten Treffer an diesem Abend beim 23:13 die erstmalige 10-Tore-F├╝hrung erzielen. Am Ende stand ein verdienter 34:27 Erfolg f├╝r die A-Jugend der HSG Deister S├╝ntel.

Hannover 96 - Neuer U17-Trainer ist ein alter Bekannter

Christian Schulz kehrt in die 96-Akademie zur├╝ck Christian Schulz kehrt in neuer Funktion in die 96-Akademie zur├╝ck. Der 40-j├Ąhrige Trainer ├╝bernimmt zur neuen Saison die U17 von Hannover 96. Julian Battmer, Leiter der 96-Akademie: ÔÇ×Wir freuen uns sehr dar├╝ber, dass Christian Schulz k├╝nftig unsere U17 trainieren wird. Man hat in den Gespr├Ąchen gemerkt, dass er total darauf brennt, bei 96 und in der 96-Akademie t├Ątig zu sein und die Verantwortung f├╝r die Mannschaft zu tragen. Mit ihm in der U17, Dirk Lottner in der U19 und Daniel Stendel in der U23 werden die drei h├Âchsten Jugendmannschaften in der 96-Akademie k├╝nftig von einem ehemaligen Profi trainiert. Zusammengenommen haben die drei ├╝ber 1200 Spiele in der Vita ÔÇô diese Erfahrung ist extrem wertvoll f├╝r unsere Talente.ÔÇť Christian Schulz: ÔÇ×Die 96-Akademie hat eine gro├čartige Entwicklung genommen. Es ist toll, wie auch die Verbindung zu den Profis funktioniert. Dementsprechend ist bei mir die Vorfreude riesig, meinen Teil dazu beizutragen, die Jungs so vorzubereiten, dass sie den Sprung nach oben schaffen k├Ânnen. Ich bekomme die Chance, erstmals als Trainer die Verantwortung f├╝r eine eigene Mannschaft zu ├╝bernehmen ÔÇô es macht mich sehr gl├╝cklich, das in der Stadt tun zu d├╝rfen, die f├╝r meine Familie und mich zur Heimat geworden ist, und bei dem Klub, dem ich mich nach so vielen Jahren mit unvergesslichen Momenten unheimlich eng verbunden f├╝hle. Achim Sarstedt, Julian Battmer und auch Marcus Mann m├Âchte ich herzlich f├╝r die wirklich guten Gespr├Ąche danken.ÔÇť Schulz ist ein echtes 96-Urgestein und seit 2007 in unterschiedlichen Funktionen im Klub aktiv gewesen. In seine aktive Zeit als Bundesligaspieler f├╝r Hannover 96 fallen die legend├Ąren beiden Saisons in der UEFA Europa League 2011/12 und 2012/13. Ab 2015 war Schulz Mannschaftskapit├Ąn von Hannover 96. Insgesamt absolvierte er 285 Pflichtspiele im Trikot der 96- Lizenzmannschaft. Seine Profi-Karriere als Spieler lie├č der in Bassum bei Diepholz geborene Schulz nach zwei Auslandsjahren bei Sturm Graz in der 96-Akademie ausklingen, wo er ab 2018 f├╝r die U23 auflief, um jungen Talenten mit seiner Erfahrung auf ihrem Weg zum Fu├čballprofi weiterzuhelfen. Nach dem Ende seiner Spieler-Karriere 2021 blieb der viermalige deutsche A-Nationalspieler Hannover 96 als Co-Trainer der U23 erhalten. 2022 nahm sich Schulz dann in enger Abstimmung mit dem Klub eine Auszeit, um seine A-Lizenz als Fu├čballtrainer erfolgreich abzuschlie├čen. Nun ist er zur├╝ck an alter Wirkungsst├Ątte und wird fortan als Nachfolger Steven Tureks Cheftrainer der 96-U17 werden.

Taekwondo-K├Ąmpferinnen der SV Arnum auf dem Treppchen

Auf der Cherusker Open, einem Turnier der Nieders├Ąchsischen Taekwondo Union e. V., gab es mit drei Mal Gold und einem 5. Platz insgesamt gute Ergebnisse in der Nachwuchsklasse f├╝r die K├Ąmpferinnen der SV Arnum. Besonders hervorzuheben ist der Turniersieg f├╝r Lea Meyer, die in der Klasse der Jugend A bis 59 kg bei ihrem ersten Turniereinsatz ├╝berhaupt sowohl das Halbfinale (2:1 vs. Lara Dehnke, Georgsmarienh├╝tte) als auch das Finale (vs. Hanife Ali, ebenfalls Georgsmarienh├╝tte) gewann, worin sie keine der Runden abgeben musste und somit vorzeitig gewann. Beide K├Ąmpfe verliefen recht hart, f├╝r Lea jedoch kein Problem, sondern eher Ansporn. Auch Rayhana Berchid konnte sich im Emsland durchsetzen; sie gewann ebenfalls mit daynamischen variablen Aktionen Halbfinale (2:0 vs. Romy Feldmann, Kallenhardt) und Finale (2:0 vs. Cassandra Weber, Korbach), das Halbfinale dabei vorzeitig, und holte sich den Turniersieg in der Klasse der Jugend B -41kg. Kampfloses Gold gab es f├╝r Greta Siems, in deren Klasse der A-Jugend die ├╝blichen Gegnerinnen nicht antraten, sodass sie sich den Pokal zu ihrem Bedauern ohne einen Einsatz abholen musste. Mona Berraqa, sonst siegesgewohnt, hatte nicht nur einen schlechten Tag, sondern wurde auch noch wegen ├╝berraschenden ├ťbergewichts in die n├Ąchsth├Âhere Gewichtsklasse verlegt, wo sie im Viertelfinale Tangun Hamburg unterlag. Gr├╝ndlich versiebt, kann aber passieren.

Recken verl├Ąngern nicht mit Bastian Roscheck

Die Recken haben sich dazu entschieden, den Spieler-Vertrag mit Bastian Roscheck nach Ablauf dieser Spielzeit nicht zu verl├Ąngern. Der Abwehr-Spezialist kam im Sommer 2021 aus Leipzig nach Hannover und konnte sich schnell zu einer wichtigen Figur im Mannschaftskreis entwickeln. Ein Kreuzbandriss bremste den Co-Kapit├Ąn im Winter aus, sodass er die H├Ąlfte dieser Spielzeit verletzungsbedingt verpasste.

ÔÇ×Nach intensiven und ehrlichen Gespr├Ąchen sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir unsere Zusammenarbeit zum jetzigen Zeitpunkt nicht ├╝ber das Saisonende hinaus fortf├╝hren werden. Aktuell ist noch nicht abzusehen, wann und wie Basti nach seinem Kreuzbandriss zur├╝ck auf das Handballfeld kommen kann. Daher haben wir uns dazu entschieden, ab dem Sommer zumindest sportlich getrennte Wege zu gehen. Dennoch wird Basti seine Reha weiterhin in Hannover absolvieren, sodass wir im engen Austausch bleiben werdenÔÇť, begr├╝ndet der sportliche Leiter Sven-S├Âren Christophersen die Entscheidung.

Trotz etwaiger Verletzungen konnte der Sympathietr├Ąger seine Wichtigkeit innerhalb der Mannschaft in k├╝rzester Zeit unter Beweis stellen. Mit seinem Erfahrungsschatz stand er insbesondere den j├╝ngeren Spielern immer wieder Rede und Antwort. Dazu ging Bastian Roscheck stets mit guten Leistungen und hohem Einsatz voran. Kein Wunder also, dass die Mannschaft ihn bereits nach seinem ersten Jahr bei den Recken zum Co-Kapit├Ąn machte.

Seine Abwehr-Qualit├Ąten sind unumstritten, wie Trainer Christian Prokop unterstreicht: ÔÇ×Mich verbindet mit Basti durch unsere gemeinsamen Stationen in Leipzig und Hannover eine intensive und emotionale Zeit. Er hat f├╝r mich immer den verl├Ąngerten Arm in der Abwehr dargestellt und mit seiner cleveren sowie unorthodoxen, intelligenten Spielweise viele Gegner zur Verzweiflung gebracht. Mit ihm verlieren wir einen professionellen und ehrlichen Charakter, ein Vorbild f├╝r die Jugend. Ich w├╝nsche ihm bei seinem Heilungsprozess sowie der Zukunftsentscheidung alles erdenklich Gute.ÔÇť

ÔÇ×Nat├╝rlich ist die Saison durch meinen Kreuzbandriss anders f├╝r mich verlaufen, als ich das im Vorfeld gehofft habe. Die Gespr├Ąche mit dem Verein ├╝ber die zuk├╝nftige Ausrichtung waren von beiden Seiten immer ehrlich, sodass ich die Entscheidung, nicht mit mir weitermachen zu wollen, absolut nachvollziehen kann. Sportlich geht es f├╝r mich in den n├Ąchsten Monaten darum vollst├Ąndig fit zu werden. Sollte das nicht wie erhofft klappen, bin ich froh mit meinem Masterabschluss im Bereich Wirtschaft bereits f├╝r die Zeit nach der Handballkarriere vorgesorgt zu habenÔÇť, sagt Bastian Roscheck selbst zu seinen Zukunftspl├Ąnen.

In Bezug auf die bisherige Zeit und seine letzten Ziele mit den Recken f├╝hrt er fort: ÔÇ×Die letzten zwei Jahre in Hannover haben mir pers├Ânlich unglaublich viel Spa├č gemacht und ich bin dankbar f├╝r dieses Kapitel. Gerne h├Ątte ich mich unter anderen Bedingungen von unseren tollen Fans und der Mannschaft verabschiedet. F├╝r die Jungs und das, was sie dieses Jahr geleistet haben, w├╝nsche ich mir eine w├╝rdige Kulisse und einen Sieg beim letzten Heimspiel.ÔÇť

Bastian Roscheck sowie auch alle weiteren Abg├Ąnge werden im Anschluss des letzten Heimspiels gegen GWD Minden (Do, 08.06.23 um 19:05 Uhr) offiziell verabschiedet. Recken -Fans sollten also schnell sein und sich ihr Ticket sichern, um den Spielern einen besonderen Rahmen zu bescheren und dieses emotionale Highlight nicht zu verpassen.

Anzeige
Anzeige