Anzeige

Ein Kinderlachen weniger in Barsinghausen - Fabian (4) stirbt nur wenige Tage vor seinem Geburtstag allein in seinem Bett

Foto: privat.

Barsinghausen. Es ist ein tragischer Fall, der sich am Freitag in Barsinghausen abgespielt hat. Auf dem Kinderspielplatz gegenüber dem Wohnhaus, wird in Zukunft ein Kinderlachen weniger zu hören sein. Mutter Małgorzata W. und ihr neuer Freund Daniel G. sitzen weiterhin in Untersuchungshaft. Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Ermittlungen wegen Totschlags und schwerer Misshandlung von Schutzbefohlenen eingeleitet.

Anzeige

Am Freitagmorgen, 13. Januar, wurden die Einsatzkräfte um 8.20 Uhr in die Wilhelm-Deisterberg-Straße gerufen. Dort wurde der Polizei ein lebloses Kind gemeldet. Die Mutter hatte den Jungen leblos aufgefunden und noch versucht ihn zu reanimieren. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Jungen feststellen. Die Angaben der Eltern, dass ein Treppensturz für die Verletzungen verantwortlich sei, stellte sich schnell als unglaubwürdig heraus.

Laut der Staatsanwaltschaft Hannover soll sich die Tat in den frühen Morgenstunden des Freitags abgespielt haben. Über den genauen Tathergang ist noch nichts genaues bekannt. Die junge Mutter Małgorzata W. (28) und ihr neuer Lebensgefährte Daniel G. (33) gaben an, dass der Junge vor etwa einer Woche eine Treppe hinuntergestürzt sei. Die festgestellten Verletzungen am Körper des Jungen passten jedoch nicht vollständig mit diesen Angaben überein. Ein vorläufiges Obduktionsergebnis stellte fest, dass nicht alle Verletzungen so entstanden sein können. Das endgültige Obduktionsergebnis wartet die Staatsanwaltschaft noch ab.

Laut Facebook ist das Paar erst seit Mai 2022 zusammen. Medienberichten nach soll G. für seine Gewaltbereitschaft bekannt gewesen sein. Die Staatsanwaltschaft bestätigte, dass G. nicht der leibliche Vater von Fabian ist. Besonders traurig ist, dass der Kleine kurz vor seinem fünften Geburtstag verstarb, der diese Woche gefeiert werden sollte. Ob das Jugendamt über Vorfälle informiert war, konnte die Staatsanwältin Katrin Söfker auf Nachfrage nicht bestätigen. „Die Ermittlungen laufen jetzt auf Hochtouren, um den Tathergang zu ermitteln. Am Wochenende hatte Vorrang, dass der Haftbefehl gegen beide und auch die Untersuchungshaft angeordnet wurden“, so die Staatsanwältin gegenüber con-nect.de.

Auf ihren öffentlichen Facebook-Profilen teilte das Paar vermeintlich glückliche Bilder mit den Kindern. Die tragische Tat und die Umstände werfen ein anderes Licht auf die Idylle. Auf seinem Account teilte Daniel G. ein Bild, das aussagt: „Ich bin stolzer Vater eines hübschen Sohnes. Wenn du ihn zum Weinen bringst, bringe ich dich zum Bluten.“ Auf welche Art G. seinen Familiensinn ausgelebt hat, müssen nun die Ermittler aufklären.

Jetzt stehen zunächst Ermittlungen zu den Personen und dem Umfeld an. Małgorzata W. und Daniel G. bleiben in Untersuchungshaft. Das sechsjährige Geschwisterkind kam in die Obhut des Jugendamtes. Die Staatsanwaltschaft Hannover hat Ermittlungen wegen Totschlags und schwerer Misshandlung von Schutzbefohlenen eingeleitet.

Anzeige
Anzeige
Anzeige