Anzeige
Anzeige
Anzeige

Barsinghausen. Am heutigen Sonntag, 5. Juni, hat die Deister-Freilicht-Bühne ihre Premiere von „Aladin und die Wunderlampe“ gefeiert. Nach der langen Corona-Auszeit freuten sich die vielen Besucher, die Freilicht-Bühne wieder in gewohnter Manier genießen zu können.

Anzeige

„Endlich, nach zwei Jahren, können wir ohne Auflagen wieder so zusammenkommen, wie wir es gewohnt sind“, begrüßte Julia Nuñez-Bartolomé, Vorsitzende, die Gäste der Freilicht-Bühne. Die Premiere des Familienstücks war eigentlich schon für 2020 geplant, musste coronabedingt aber verschoben werden. Jetzt ist das bunte und spannende Musical in der Inszenierung von Sitta Breitenfellner endlich in Barsinghausen zu sehen. „Wir bringen den Zauber des Orients auf die Bühne“, verspricht Breitenfellner. Und natürlich die sagenumwobene Höhle, in der Aladin die geheimnisvolle Lampe findet.

Seit Januar proben die Darsteller, darunter viele neue Gesichter, das Stück. In den letzten zwei Wochen sogar täglich, damit Texte und Lieder sitzen. Die Darsteller sind zwischen sieben und 80 Jahre alt. Auch Bürgermeister Henning Schünhof ließ sich die Premiere nicht nehmen: „Ich wünsche uns allen einen schönen Abend und der Freilicht-Bühne eine gute Saison. Diese paar Regentropfen werden wir schon aushalten. Toi toi toi.“ Der ganz große Regenschauer blieb glücklicherweise aus, so dass die Besucher das familienfreundliche Abenteuer, welches die Geschichte um Aladin in rasanter Weise neu erzählt hat, genießen konnten. In dem Märchenklassiker aus 1001 Nacht bevölkern ein munterer Gewürzhändler, ein lebhaftes Äffchen und ein würdevoller Sultan die Bühne. Natürlich durften auch die wunderbare Prinzessin und der eigenwillige Geist aus der Lampe nicht fehlen.

Ob Aladin es schafft das Land von der Herrschaft des bösen Zauberers Dschafar zu befreien und Prinzessin Jasmin für sich zu gewinnen, kann jeder selbst herausfinden. Tickets und Termine für das Stück gibt es auf der Internetseite der Deister-Freilicht-Bühne. Die rund 500 Premierenzuschauer feierten die Darsteller mit großem Applaus.

Am 8. Juli wird die Komödie mit Musik „Maria, ihm schmeckt's nicht„ Premiere feiern und am 5. August kommt dann der große Familienstreit „Der Vorname“ auf die Bühne.

Anzeige
Anzeige