Anzeige
Anzeige
Anzeige

Deisterbad brodelte zum Stadtpokal

Foto: privat.

Anzeige

Barsinghausen/Region. Das Wasser wurde am vergangenen Wochenende zum „Brodeln“ gebracht. 16 Vereine haben sich mit über 1.600 Starts mit 443 Teilnehmern zum 45. Stadtpokal angekündigt. Eine große, organisatorische Herausforderung für den ausrichtenden Verein, den Schwimmclub Barsinghausen.

Anzeige

Die Vereine kamen aus der ganzen Region Hannover, NRW und aus dem Norden angereist, damit sie um den heißbegehrten Stadtpokal kämpfen konnten. Der Schwimmclub sorgte an dem langen Tag für alle Aktiven, Kampfrichter, Trainer und Besucher mit selbstgebackenem Kuchen, Waffeln uvm., unterstützt von vielen engagierten Eltern und Helfern.

Der Wettkampftag begann am Morgen für die kleinsten Schwimmer der Jährgänge 2016 und jünger. Hier waren Mila Sahling (Jg.2017) und Karl Prochnow (Jg.2016) sehr erfolgreich und konnten sich über Edelmetall freuen. Mila gewann Silber über 25m Rücken und 25m Freistil. Karl freute sich über 25m Rücken und 25m Freistil über seine verdienten Bronzemedaillen. Theo Wagner (Jg.2016) konnte sich jeweils über einen 5. Platz im 25m Rücken- und Freistilrennen freuen.

Im Anschluss an die Kleinen ging es für die Aktiven der Jahrgänge 2015 und älter ins Wasser. Hier konnten sich die schnellsten Schwimmer für die 100m Lagenfinals qualifizieren. Die 5 punktbesten Aktiven über drei 50m Strecken konnten sich hier qualifizieren. Im Jugendfinale war es Finn Niehoff (Jg.2010), der sich bei den Jungs ins Finale schwamm. Mit Platz 5 konnte er sich über einen Gutschein freuen. Bei den Mädchen konnten sich gleich drei Schwimmerinnen vom Deister ins 100m Lagenfinale kämpfen. Yuna Amalia Schmidt, Paula Knappe (beide Jg.2010) und Noelia Krampen schwammen um die begehrten Gutscheine, die von Edeka Schneevoigt aus Egestorf gesponsort wurden. Natürlich gab es auch für die älteren Aktiven die Möglichkeit sich für ein Finale zu empfehlen. Hier gelang es Jakob Henke (Jg.2005) den von E.on Avacon gesponsorten Gutschein als 3. zu erschwimmen. Bei den Damen sprangen Kristin Glitz (Jg.1997) und Emily Preece (Jg.2003) ins 100m Lagenfinale und sicherten sich jeder einen Gutschein.

Für den Paukenschlag des Tages sorgte Alessia Krampen (Jg.2009). Sie brach über 50m Rücken den alten Stadtrekord aus dem Jahr 2019 von Emily Preece. Die neue Bestmarke liegt nun bei 00:31,40. Dies bedeutete gleichzeitig Gold.

In der Endabrechnung ging es knapp zu. Die Schwimmfreunde vom Swim Team Pattensen (STP) konnten sich mit 691 Punkten über den Sieg freuen und nahmen den vom Förderverein gesponsorten Stadtpokal in Empfang. Es folgte auf Platz 2 die SGS Barsinghausen mit 641 Punkten und den 3. Platz sicherten sich die Schwimmer von der SGS Langenhagen mit 222 Punkten.

Der Schwimmclub Barsinghausen bedankt sich bei allen Sponsoren der beliebten Veranstaltung der Volksbank Barsinghausen, Stadtsparkasse Barsinghausen, Gödecke Schlüsseldienst, E.on Avacon, Edeka Schneevoigt, Hausverwaltung Neddermeier, den Helfern und Organisatoren. Einmal mehr wurde wieder gezeigt, wie beliebt das Deisterbad bei den Schwimmsportlern der Region ist und der SCB hofft ebenfalls 2024 die Gäste erneut im Deisterbad begrüßen zu dürfen, um dann zum 46. Mal um den begehrten Barsinghäuser Stadtpokal zu schwimmen.

Anzeige
Anzeige