Anzeige

#buntfährtbesser: ÜSTRA startet Veranstaltungsreihe für Vielfalt und Toleranz

Klare Botschaften: In vielen Stadtbahnen und im Regenbogen-Bus hängen auffällige SwingCards, die die Aktion bewerben. Quelle: ÜSTRA/Arp.

Anzeige
Anzeige

Hannover. Mit einer Regenbogen-Stadtbahn, einem bunten Bus sowie dem Regenbogen-Boot auf dem Maschsee ist das ÜSTRA Projekt „#buntfährtbesser“ optisch bereits in Hannover präsent. Nun startet die ÜSTRA gemeinsam mit vielen Partnerinnen und Partnern eine Veranstaltungsreihe, um die Themen Vielfalt und Demokratie mit Leben zu füllen. So werden Inhalte wie „Flucht und Migration”, „Frauen- und Kinderrechte” oder „Demokratie und Social Media” sowie historische Beiträge durch verschiedene Formate, wie Diskussionsrunden, Workshops oder ein Table Quiz, erlebbar gemacht. Los geht es bereits am 8. Juli mit den Themen „Flucht und Migration“ sowie „Partizipation“. Als Bühne dienen dabei das bunte Maschsee-Boot sowie der Aktionsbus.

Anzeige

Aus der anfänglichen Idee der ÜSTRA, einzelne Veranstaltungen zum Thema Demokratie auf dem Boot auszurichten, ist inzwischen eine umfangreiche Veranstaltungsreihe geworden. Neben bereits feststehenden Partnerinnen und Partnern gibt zahlreiche weitere geplante Kooperationen – das Interesse an #buntfährtbesser ist groß. Elke Maria van Zadel, ÜSTRA Vorstandsvorsitzende, freut sich über den hohen Zuspruch zu dem Projekt: „Wir sind stolz, dass sich so viele Institutionen aus Hannover unserem Projekt #buntfährtbesser anschließen. Es zeigt, dass wir mit der Fahrzeuggestaltung und der Veranstaltungsreihe den richtigen Nerv getroffen haben.“ Gleichzeitig betont die ÜSTRA Chefin die Relevanz der Botschaften, denn „wir leben in einer Zeit, in der es wichtig und notwendig ist, sich für Offenheit, Toleranz und unsere Demokratie stark zu machen. Wir als ÜSTRA sind bunt und vielfältig und möchten die Menschen in Hannover bei diesem Thema mitnehmen.“ Durch den Veranstaltungsmix könne die ÜSTRA mit den Kooperationspartnerinnen und -partnern zeigen, wie viele Facetten das Thema Vielfalt mit sich bringt, so van Zadel.

Aufgrund der vielen Interessierten befindet sich das Veranstaltungsprogramm noch im Aufbau, einige Veranstaltungen und Beteiligungen stehen allerdings schon fest. Mit dabei sind unter anderem die AWO Hannover, die Verlagsgesellschaft Madsack, die Künstlerin Claudia Kudlinski, die Stelle für Demokratiestärkung und gegen Rechtsextremismus der Landeshauptstadt Hannover, Prof. Dr. Annika Schach von der Hochschule Hannover, die Freunde des Historischen Museums e.V., die Eventagentur eichels Events, das ZeitZentrum Zivilcourage, das Projekt Fluid Identity 2.0, die Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG), der Freundeskreis Hannover, die City Gemeinschaft Hannover sowie die Polizeidirektion Hannover.

Für die Polizeidirektion Hannover ist unter anderem die Ansprechperson für LSBTIQ, Sabrina Häusler mit an Bord, die die Aktion begrüßt und ein passendes Bild aufzeichnet: „Demokratie und Toleranz bringen den vielfältigen Bus unserer Gesellschaft erst richtig ins Rollen, auch wenn auf der Straße mal kleinere Steine im Weg liegen. Das Miteinander und Füreinander sind für uns wichtige Bausteine, weshalb ich in meiner Arbeit ein starkes Vertrauen der Polizei Hannover genießen darf und wir gerne bei #buntfährtbesser dabei sind.“

Auch die ÜSTRA Tochter protec beteiligt sich an dem Projekt, um die störungsfreie Durchführung der Aktionen sicher zu stellen: „Als die ÜSTRA unsere Unterstützung für das Projekt angefragt hat, mussten wir nicht lange überlegen. Natürlich begleiten wir #buntfährtbesser, da auch wir als protec voller Überzeugung für Vielfalt und Toleranz einstehen“, erklärt protec Geschäftsführer Mathias Lindscheid.

Alle Veranstaltungen werden kostenlos angeboten, jedoch ist bei den Events auf dem Boot ein Ticket für die Maschsee-Rundfahrt zum Preis von 9 Euro zu lösen. Die Tickets gibt es direkt beim Bootskapitän am Anleger und nicht im Vorverkauf. Startpunkt der Veranstaltungen ist jeweils am Anleger „Nordufer/Fackelträger“, das Veranstaltungsboot der Maschseeflotte ist an der auffälligen Regenbogengestaltung erkennbar.

Alle Informationen sowie den stetig aktualisierten Veranstaltungskalender gibt es auf uestra.de/buntfaehrtbesser

Die ersten Veranstaltungen im Überblick:

8. und 9. Juli:  

- jeweils 16:15 Uhr: Nima Moraghebi, Stelle für Demokratiestärkung und gegen Rechtsextremismus (LHH) „Partizipation in einer Demokratie“

- jeweils 17:15 Uhr: Nima Moraghebi, Stelle für Demokratiestärkung und gegen Rechtsextremismus (LHH) „Flucht und Migration“

18. Juli:

17:15 Uhr: Prof. Dr. Annika Schach, Hochschule Hannover „Demokratie und Social Media – welche Rolle spielen wir alle als Nutzende von sozialen Netzwerken?“

29. Juli:

16:15 Uhr: AWO Hannover„Starke Frauen – das Table Quiz“

10. August:

Madsack meets buntfährtbesser

20. August:

11:15 Uhr: Familienbildung der AWO Hannover „Kinder haben Rechte“

21. August:

16:15 Uhr: Mit Claudia Kudlinski: Kunst-Workshop: So sieht Vielfalt aus

Anzeige
Anzeige
Anzeige