Anzeige
Anzeige
Anzeige

Unfall verhindert - Laatzener Junge erhält Couragepreis

Alan Ramos Francisco mit dem Couragepreis. Foto: Stadt Laatzen / Ilka Hanenkamp-Ley.

Anzeige

Laatzen. Für sein mutiges und unerschrockenes Eingreifen im Straßenverkehr erhält ein Zehnjähriger aus Laatzen den Couragepreis 2022 des Präventionsrates Laatzen.

Anzeige

Im Rahmen des Neujahrsempfangs überreichte Roland Einbrodt, Leiter des Polizeikommissariats Laatzen, gemeinsam mit Laatzens Bürgermeister Kai Eggert den Couragepreis 2022. Preisträger ist der zehn Jahre alte Alan Ramos Francisco.

Offenbar mit großem Fahrgeschick hat der Junge aus Laatzen am 8. November 2022 einen schweren Verkehrsunfall auf dem Messeschnellweg verhindert. Das Kind war mit einem 67-jährigen engen Bekannten der Familie im Auto unterwegs, als der Fahrzeugführer plötzlich krankheitsbedingt das Bewusstsein verlor. Der Junge erkannte die gefährliche Situation, übernahm das Lenkrad und konnte das Fahrzeug zum Stehen bringen.

Der Zehnjährige steuerte den zunächst auf über 150 km/h beschleunigenden Dacia in Schlangenlinien mehrere Kilometer über den Messeschnellweg. Nachdem es dem Jungen gelungen war, die Geschwindigkeit des PKW zu verringern, konnte er das Fahrzeug an einer Böschung in der Ausfahrt Pferdeturm zum Stehen bringen. Außer leichten Prellungen hat sich der Junge dabei nicht verletzt. Auch der Fahrzeugführer hat durch den Krankheitsfall und die Fahrmanöver keine bleibenden Schäden erlitten.

„Der hier gewürdigte Vorfall ist auch für erfahrene Einsatzkräfte bemerkenswert. Der diesjährige Couragepreisträger hat es durch Mut, Übersicht und mit ganz viel Glück geschafft, einen schweren Verkehrsunfall mit unabsehbaren Folgen zu verhindern“, so Roland Einbrodt, Leiter des Polizeikommissariats Laatzen.

Alan wurde aus insgesamt vier Vorschlägen durch den Präventionsrat auf seiner Sitzung am 1. Dezember 2022 ausgewählt. Stolz nahm der Junge, der gemeinsam mit seiner Familie zum Neujahrsempfang erschienen war, den Preis entgegen.

"Erstmal war ich bei dem Vorfall total geschockt. Auch anschließend war es alles noch sehr aufregend. In der Schule haben sie am nächsten Tag gesagt: Das war ja Alan! Als sie dann wirklich geglaubt haben, was passiert war, haben alle geklatscht", erzählte Alan Ramos Francisco.

Anzeige
Anzeige