Anzeige
Anzeige
Anzeige

Verkehrsunfall zwischen Hiddestorf und Pattensen

Foto: Stadtfeuerwehr Hemmingen.

Anzeige

Hemmingen/Pattensen. Am Dienstag (28. November) gegen 9.15 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Hiddestorf/Ohlendorf, Arnum und Hemmingen-Westerfeld zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Der Einsatzort befand sich auf der K226 zwischen Pattensen und Hiddestorf. Ein aus Pattensen kommender PKW ist aus unbekannter Ursache gegen einen Baum geprallt und neben der Fahrspur zum Stehen gekommen.

Anzeige

Die erste Meldung ließ vermuten, dass es sich um eine verletzte Person und einen durch den Unfall in Brand geratenen PKW handelt. Vor Ort konnten die Einsatzkräfte jedoch feststellen, dass sich keiner der beiden Insassen mehr in dem Fahrzeug befand. Das Feuer wurde erfolgreich von Ersthelfern mit einem Pulverlöscher bekämpft.

Die Arbeiten der Feuerwehr beschränkten sich daher auf die Sicherung der Einsatzstelle, was in diesem Fall das Abstreuen von austretenden Betriebsstoffen, sowie das Stromlosschalten des Fahrzeugs bedeutete. Für die Abarbeitung des Unfalls wurde die K226 voll gesperrt. Aufgrund der Verletzungen konnten zwar die Ortsfeuerwehren Arnum und Hemmingen-Westerfeld entlassen werden, jedoch wurden noch ein weiterer Rettungswagen sowie ein weiterer Notarzt benötigt. Die beiden Patienten wurden nach der Versorgung von einem der Rettungswagen und dem Rettungshubschrauber in entsprechende Kliniken transportiert.

Damit waren vom Rettungsdienst insgesamt zwei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und ein Rettungshubschrauber vor Ort und wurden von 23 Einsatzkräfte der Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen unterstützt. Die Polizei inkl. Verkehrsunfalldienst waren ebenso an der Einsatzstelle, wie die Unfallforschung der Medizinischen Hochschule Hannover. Auch der Bauhof der Stadt Hemmingen und die zuständige Straßenmeisterei waren vor Ort.

Nach Abschluss aller Maßnahmen durch die Feuerwehr konnte die Einsatzstelle nach knapp zwei Stunden an die Polizei übergeben werden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige