Anzeige
Anzeige
Anzeige

SV Arnum Taekwondo erfolgreich bei der Niedersachsen-Trophy

Teamfoto v.l.n.r.: Stefanos Tzagas, Greta Siems, Cosima Kinze, Rayhana Berchid, Mona Berraqa. Foto: Privat.

Anzeige

Arnum. Mit 343 Teilnehmern war die Niedersachsen-Trophy, das Äquivalent für die Niedersachsenmeisterschaften, in Bomlitz in diesem Jahr sehr gut besucht. Krankheitsbedingt nahm die Taekwondo Sparte  mit nur fünf KämpferInnen daran teil, jedoch hätte das Ergebnis kaum besser sein können: Vier erste Plätze und eine Bronzemedaille waren die Ausbeute, doch viel wichtiger war die Leistungssteigerung, die alle zeigen konnten.

Anzeige

Auch wenn Stefanos Tzagas, sieggewohnt in unzähligen LK-2-Kämpfen, sich im Halbfinale dem in der Leistungsklasse 1 erfahreneren Berliner Erik Vogel letztendlich nach Punkten geschlagen geben musste, konnte er hier technisch hochwertige Kampfszenen liefern und eine solide kämpferische Leistung auf diesem hohen Niveau präsentieren.

Mona Berraqa bezwang im Finale der Nachwuchsklasse Jugend B bis 47 kg Saadoun Chazala (TKD Lübeck) in der zweiten Runde per technischem KO (Abbruch durch den Wettkampfarzt, bei deutlichem Punktevorsprung), nachdem sie zuvor im Halbfinale gegen Asli Yavuz (Vahdet Hannover) die Runden bereits problemlos ebenfalls per Abbruch (bei deutlichem Punktevorsprung 13:0 und 15:8) gewann. Erst eine Woche zuvor hatte sie ebenfalls das Finale des DTU-Finals in Sachsen-Anhalt gegen Chayenne Kröcher (Nickelhütte) ähnlich für sich entscheiden können.
Turniersieg und Pokal erkämpfte auch eine einfach unbezwingliche Greta Siems, die sich im Finale der Damen -67 kg (LK 2) gegen eine sehr aggressiv agierende Lucrezia Albanese (Mo San Hamburg) durchsetzte (6:3 und 10:6), welche nach einem Volltreffer in der zweiten Runde angezählt und zwischenzeitlich ärztlich behandelt werden musste.

Ebenfalls den Turniersieg gab es für Rayhana Berchid, die in der B-Jugend bis 41 kg einen spektakulär schnellen Finalsieg gegen die Lübeckerin Hizir Duygu erzielte. In den beiden ersten Runden schlug sie diese jeweils innerhalb weniger Sekunden Kampfzeit per 12-Punkte-Vorsprung (Point-GAP), was einen vorzeitigen Abbruchsieg zu Rayhanas Gunsten bedeutete.

Platz 1 und Pokal gab es auch für eine topfitte Cosima Kinze in der oberen Leistungsklasse (LK 1) bei den Damen bis 46kg, für die eine Gegnerin leider nicht antrat. Auf dem DTU-Finals am Wochenende davor erkämpfte sie die Bronzemedaille; hier unterlag sie bei persönlicher Bestleistung am Ende eines langen Wettkampftages nach Punkten der mehrfachen Medaillengewinnerin auf Weltebene, Zahra Massomi aus Hessen.

 

Teamfoto v.l.n.r.: Stefanos Tzagas, Greta Siems, Cosima Kinze, Rayhana Berchid, Mona Berraqa

Einzelfotos:

TKD Bomlitz 2023-11-18-12: Rayhana Berchid in rot

TKD Bomlitz 2023-11-18-13: Mona Berraqa in blau

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige