Anzeige

Sieg und Niederlage für Tischtennis-Teams des SV Wilkenburg

Symbolbild. Quelle: pixabay.

Anzeige
Anzeige

Hemmingen. Sieg und Niederlage - so lautet die Ausbeute der Tischtennis-Damen und -Herren des SV Wilkenburg am Freitag Abend. Die Damen brauchten dabei lediglich "Kurzarbeit" zu verrichten und gewannen nach einer Spielzeit von einer Stunde und 15 Minuten gegen den TSV Pattensen mit 7:0. Chancenlos waren dagegen die Herren: sie unterlagen im Hemminger Stadtderby beim Tabellenführer SV Arnum II mit 1:9.

Anzeige

Die Damen entschieden schon die beiden Eingangsdoppel für sich. Sowohl Lidija Stojeva/Cornelia Kröger (3:2 gegen Meike Wassmann/Isabelle Märtens) als auch Miriam Ubrig/Angela Hansen (3:0 gegen Iuliia Nazina/Nicole Fedderke) gewannen ihre Spiele und brachten die Gastgeberinnen mit 2:0 in Führung. Die folgenden Einzel gewannen ausnahmslos die Wilkenburger Spielerinnen Miriam Ubrig (3:0 gegen Iuliia Nazina), Lidija Stojeva (3:0 gegen Meike Wassmann), Angela Hansen (3:2 gegen Isabelle Märtens), Cornelia Kröger (3:0 gegen Nicole Fedderke) und erneut Miriam Ubrig (3:0 gegen Meike Wassmann) und nach exakt 75 Spielminuten war die Partie mit einem Endstand von 7:0 für die Hausherrinnen beendet. Mannschaftsführerin Angela Hansen: "Das war wieder ein deutlicher Klassenunterschied. Wir vermissen die Bezirksklasse. Dafür haben wir jetzt keine langen Wege und langen Spiele mehr."

Immerhin knapp zwei Stunden dauerte das Hemminger Stadtderby der Herren zwischen dem Tabellenführer SV Arnum II und dem SV Wilkenburg. Letztendlich siegten die gastgebenden Arnumer auch in ihrem dritten Spiel erneut mit ihrem "Standardergebnis" von 9:1. Dabei begann das Spiel mit einer Überraschung: im ersten Eingangsdoppel gewannen die Wilkenburger Wilfried Kammerhoff/Jörg Kuhlenkamp (3:2 gegen Ralf Mader/Sascha Pönitzsch) und brachten die Gäste dadurch mit 0:1 in Führung. Doch damit hatte der Außenseiter sein Pulver auch schon verschossen: Alexander von Campe/Martin von Campe (gegen Christian Stroms/Ernst Niehoff) sowie Uwe Hansen/Ruben Dieckmann (gegen Sven Brünau/Karl-Heinz Rehbein) verloren ebenso mit 0:3 wie im folgenden Einzel Wilfried Kammerhoff (gegen Christian Stroms) zum Zwischenstand von 3:1 aus Arnumer Sicht. Nur knapp unterlag Alexander von Campe in seinem Einzel (2:3 gegen Ralf Mader), doch die nachfolgenden Partien verloren die Wilkenburger Jörg Kuhlenkamp (gegen Sascha Pönitzsch), Martin von Campe (gegen Ernst Niehoff), Ruben Dieckmann (gegen Sven Brünau) und Uwe Hansen (gegen Karl-Heinz Rehbein) erneut klar mit 0:3 und es hieß 8:1 zugunsten des Heimteams. Im letzten Einzel des Abends konnte Alexander von Campe wenigstens noch einen Satz gegen seinen Kontrahenten Christian Stroms gewinnen, an seiner 1:3-Niederlage und der 1:9-Niederlage seiner Mannschaft änderte das jedoch nichts mehr. "Das Ergebnis geht leider auch in dieser Höhe verdient in Ordnung", gab Mannschaftsführer Thomas Grüning im Anschluss an die Begegnung ehrlich zu.

Bereits am kommenden Mittwoch, 22. November, sind beide Mannschaften ab 20 Uhr - diesmal in gewohnter Umgebung deer Mehrzweckhalle an der Alten Dorfstraße 30 - erneut gefordert. Die Damen erwarten zum Spitzenspiel der Kreiskliga, Gruppe 03, die Damen des Tabellenvierten FC Bennigsen, die Herren zur Revanche für die letztjährige 5:6-Niederlage die SG Limmer III, Tabellensechster der 1. Kreisklasse, Gruppe 05, zum Pokalspiel der 2. Runde.

 

 

Anzeige
Anzeige
Anzeige