Anzeige
Anzeige
Anzeige

Reiterverein Wilkenburg wählt neuen Vorstand 

Neuer Vorstand (v.l.n.r.) Annette Hewitson, Christina Hellwig, Juliane Kallis, Hinrich Kallis, Julian Paschke. Quelle: Privat.

Anzeige

Wilkenburg. Nachdem im letzten Jahr die Mitgliederversammlung noch in der kalten Reithalle stattfinden musste, konnten sich dieses Jahr die Mitglieder des Vereins endlich wieder in der gemütlichen Reiterklause treffen.

Anzeige

Neben dem Beschluss über eine neue Satzung standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Als Vorsitzende wurde einstimmig Christina Hellwig wiedergewählt, ebenso wie der zweite Vorsitzende Hinrich Kallis und die Schriftführerin Annette Hewitson. Neuer Schatzmeister wurde Julian Paschke und Juliane Kallis löst ihre Mutter Karin Kallis als Sport- und Jugendwartin ab, die das Amt des Sportwartes 20 Jahre innehatte. Ausgeschieden aus dem Vorstand sind außerdem Miriam Schneider und Claudia Hamma. Bei allen Ausgeschiedenen bedankte sich der neue Vorstand mit einem Strauß Blumen für ihre in der Vergangenheit geleistete Arbeit.
Als langjährige Mitglieder des Vereins wurden für 40 Jahre Regina Zauske und Erich Schött, sowie für 20 Jahre Tina Hummerich, Katrin Bude, Ina Gauert und Roxane Schlesier geehrt. Beim Vortragen des Rechenschaftsberichts über das abgelaufene Jahr machte Christina Hellwig  deutlich " Der Verein legt auf die gute Ausbildung aller Reiterinnen und Reiter großen Wert. Neben Lehrgängen für die aktiven Turnierreiterinnen, hat der Verein regelmäßig Springlehrgänge für den reiterlichen Nachwuchs mit eigenen und vereinseigenen Lehrpferden angeboten. Höhepunkt für diese jungen Reiterinnen und Reiter war das jährlich stattfinden interne Turnier im Oktober, dass dem Nachwuchs auch ohne eigenes Pferd die Möglichkeit gibt, quasi echte Turnierluft zu schnuppern."
Der Spaß ist im abgelaufenen Jahr natürlich auch nicht zu kurz gekommen. So gab es im vergangenen Jahr nach einem Jahr Corona-Pause im Mai die Wilkenburger Reitertage und im Herbst eine große Dankeschönfeier für Helfer und Sponsoren. Ein Jugendtag mit Spielen und Fotoshooting mit dem Lieblingspferd im Juni und eine spontane Weihnachtsfeier für die Jugendlichen sorgten für ein schönes Vereinsleben nach den durch die Pandemie eingeschränkten Jahren. Auch sportlich war das abgelaufene Jahr für den Verein ein großer Erfolg. Es wurden 183 Siege und Platzierungen, von 24 Reitern von der Einsteigerklasse bis zur schweren Klasse im Springreiten erritten. Besonders hervorzuheben sind hier Laura Bytomski, Hinrich und Juliane Kallis, Josefine Hamma und Sarah Kleineberg, die Erfolge bis in die schwere Klasse vorweisen können.

Anzeige
Anzeige
Anzeige