Anzeige
Anzeige

Gäste aus Yvetot, Murowana Goślina und Clydesdale besuchen die Stadt Hemmingen

Quelle: Stadt Hemmingen.

Hemmingen. Erstmals seit Ausbruch der Corona-Pandemie fand wieder ein Austausch zwischen den Partnerstädten der Stadt Hemmingen statt. Am Dienstag empfing der Bürgermeister der Stadt Hemmingen, Jan Dingeldey, die Gäste. Dingeldey betonte, dass die kommunale Außenpolitik immens wichtig für ein gemeinsames Verständnis ist, um Grenzen abzubauen, Verständnis für den jeweils anderen zu haben und um in Frieden in Europa zu leben. „Ich freue mich sehr, die Gäste aus unseren Partnerstädten kennenzulernen und plane auch Besuche in den jeweiligen Städten“, so Dingeldey.

Anzeige

Das vom Partnerschaftskomitee Hemmingen organisierte Treffen stand diesmal unter dem Leitthema „Umwelt- und Katastrophenschutz in Zeiten des Klimawandels“ mit Besichtigungen verschiedener Einrichtungen zur Wasserversorgung und -entsorgung und einer Exkursion ins Tote Moor bei Mardorf. In diesen Themenkreis fügte sich auch der Vortrag ein, den die Erste Stadträtin Frau Steinhoff und der Abteilungsleiter für Bauverwaltung, Stadtgrün und Klimaschutz Herr Baumgarte im Anschluss an die Begrüßung hielten und in dem sie die verschiedenen Maßnahmen der Stadt Hemmingen zum Beispiel beim Hochwasserschutz schilderten.

Anzeige
Anzeige