Anzeige

Unbekannte überfallen mehrere Jugendliche - Polizei sucht Zeugen

Anzeige

Hannover. Am Freitag, 17. November, haben Unbekannte mehrere Jugendliche im Stadtteil Bothfeld ausgeraubt. Bei allen drei Überfällen konnten die Räuber unerkannt entkommen. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu den Taten und zu den mutmaßlichen Tätern geben können.

Anzeige

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Lahe sprachen am Freitagnachmittag gegen 16.45 Uhr vier mutmaßliche Täter eine fünfköpfige Gruppe Jugendliche in der Podbielskistraße in Höhe der Noltemeyerbrücke unter einem Vorwand an. Einer der Tatverdächtigen bedrohte einen 15-Jährigen aus der Gruppe mit einem Messer und forderte von ihm und den anderen Jugendlichen Bargeld.

Anschließend flüchteten die Räuber mit ihrer Beute von der nahegelegenen Bahnstation mit einer Straßenbahn in Richtung Innenstadt. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um vier männliche Jugendliche im Alter von etwa 17 Jahren. Einer der Tatverdächtigen ist etwa 1,70 Meter groß, hat laut Zeugenaussagen einen dunklen Teint und trug die kurzen, schwarzen Haare nach hinten gegelt. Zur Tatzeit war er mit einer schwarzen Jacke bekleidet. Der zweite Räuber ist schlank, hat schwarze, lockige Haare und trug bei dem Überfall eine graue Jacke ohne Kapuze. Der dritte mutmaßliche Täter ist circa 1,85 Meter groß, schlank und hat grüne Augen. Er war zur Tatzeit mit einer schwarzen Jacke mit Fellkragen, einer schwarzen Jeans und schwarzen Turnschuhen bekleidet. Der vierte Täter ist ebenfalls von schlanker Statur. Zu ihm liegt bislang keine weitere Beschreibung vor.

Etwa zweieinhalb Stunden später, gegen 19:20 Uhr, wurde nur wenige hundert Meter entfernt ein 14-Jähriger von drei Jugendlichen überfallen. Diese sprachen den 14 Jahre alten Hannoveraner in der Podbielskistraße in Höhe eines Schwimmbades an und forderten Bargeld. Im Anschluss schlugen und traten die Tatverdächtigen mehrfach auf den Hannoveraner ein, bevor sie, ohne Beute erlangt zu haben, von ihm abließen. Der 14-Jährige erlitt leichte Verletzungen.

Kurze Zeit später, gegen 19.50 Uhr, überfielen erneut drei jugendliche Tatverdächtige einen 15-Jährigen auf der Podbielskistraße in Höhe der Sutelstraße. Die Räuber bedrohten den Jugendlichen und flüchteten anschließend mit ihrer Beute in unbekannte Richtung. Bei der Tat blieb der 15-Jährige unverletzt.

Die drei Tatverdächtigen sind männlich und zwischen 13 und 14 Jahre alt. Einer der Räuber ist zwischen 1,60 und 1,75 Meter groß, hat kurze, schwarze Haare und trug zur Tatzeit eine schwarze Kapuzenjacke, eine dunkle Jeans und weiße Schuhe.

Der zweite mutmaßliche Täter ist zwischen 1,75 Meter und 1,80 Meter groß, hat eine kräftige Statur und schwarze, kurz geschnittene Haare. Er trug einen schwarzen Pullover, eine weiße Weste und schwarze Schuhe. Der dritte Tatverdächtige ist zwischen 1,60 Meter und 1,75 Meter groß, trägt seine schwarzen Haare ebenfalls kurz und war zum Zeitpunkt der Tat mit einer dunklen Jogginghose und einem bunten Pullover bekleidet, über dem er eine schwarze Weste trug.

Ob die drei Taten in Zusammenhang stehen, wird derzeit geprüft. Die Polizei ermittelt wegen schweren Raubes, versuchten Raubes und räuberischer Erpressung.

Zeugen, die Hinweise zum Tathergang und/ oder den flüchtigen Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich im Polizeikommmissariat Lahe unter der 0511-1093315 zu melden.

Anzeige
Anzeige

Anzeige