Anzeige

Küchenbrand in Mandelsloh – Feuerwehr rettet zwei Katzen aus verrauchter Wohnung

Quelle: Feuerwehr Neustadt.

Anzeige

Mandelsloh. Am Donnerstag, 4. Mai, wurden um 17.24 Uhr die Feuerwehren aus Mandelsloh und Helstorf zu einem Küchenbrand in Mandelsloh alarmiert. Alle Bewohner des Mehrfamilienhauses hatten ihre Wohnungen bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr eigenständig verlassen können. Die Bewohner der betroffenen Wohnung im Erdgeschoss hatten sehr gut reagiert und die Zimmertür zwischen Esszimmer und der brennenden Küche geschlossen.

Anzeige

Hierdurch breitete sich das Feuer nicht weiter in der Wohnung aus. Einzig durch eine Terrassentür konnten die Flammen auf die angrenzende Terrasse und eine Markise übergreifen. Ein Trupp ging unter Atemschutz zur Brandbekämpfung in die Wohnung vor. Dabei wurde ein mobiler Rauchverschluss eingesetzt, welcher vor dem Öffnen einer Tür in den Türrahmen geklemmt wird und so die Ausbreitung von giftigen Rauchgasen verhindert. Ein weiterer Trupp kontrollierte die anderen Wohnungen des Gebäudes auf Verrauchung. Ein dritter Trupp löschte von außen die Markise und im weiteren Verlauf einige Teile des Küchenmobiliars, welches zum endgültigen Ablöschen durch ein Fenster nach draußen befördert wurde.

In der betroffenen Wohnung waren noch Katzen vermisst worden. Diese konnten im Einsatzverlauf aber in nicht von Feuer oder Rauch betroffenen Räumen entdeckt werden. Abschließend wurde die Brandwohnung mit einem Druckbelüftungsgerät belüftet.

Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Mandelsloher Ortsbrandmeisters Jan-Frederik Stünkel waren die Feuerwehren aus Mandelsloh und Helstorf mit insgesamt 32 Einsatzkräften im Einsatz. Des Weiteren war die Polizei mit einem Streifenwagen und der Rettungsdienst vor Ort

Anzeige
Anzeige

Anzeige