Anzeige
Anzeige

"Fridays for Future": Verkehrsbehinderungen aufgrund einer sich fortbewegenden Versammlung

Region. Für Freitag, 23. September, hat der Verein "Fridays for Future" zu einem Aufzug in der Innenstadt, auf Teilen des Cityrings und in Bereichen der Nord- und Südstadt aufgerufen. Aufgrund der Versammlung kommt es auf mehreren wichtigen Straßen und Plätzen sowie im öffentlichen Personennahverkehr zu temporären Einschränkungen.

Anzeige

Ab 14 Uhr ist eine Kundgebung auf dem Königsworther Platz geplant. Im Anschluss soll sich ein Aufzug durch die Innenstadt bzw. über Teile des Cityrings und der Nord- und Südstadt bewegen. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 2.000 Teilnehmenden. Aufgrund der Größe des Aufzugs und des Streckenverlaufs ist am Freitag mit Behinderungen und Einschränkungen für den Autoverkehr zu rechnen.

Die Polizei appelliert daher an die Bevölkerung, am Freitag von 12 bis 19 Uhr auf private Autofahrten in den benannten Bereichen zu verzichten und stattdessen das Fahrrad oder Busse und Bahnen zu nutzen.

Betroffen sind von den Einschränkungen unter anderem der Königsworther Platz, die Schloßwender Straße und die Straße Am Klagesmarkt. Auch in den Bereichen um das Steintor (Goseriede, Am Steintor) und im innerstädtischen Bereich (Georgstraße, Kröpcke) ist mit Einschränkungen zu rechnen. Der Aufzug bewegt sich dann von dem Bereich des Georgswalls über den Cityring (Friedrichswall, Friederikenplatz, Leibnizufer, Brühlstraße) zurück zum Königsworther Platz, wo eine Abschlusskundgebung stattfinden wird.

Anzeige

Anzeige