Anzeige

Trickbetrüger ergaunert sich Fernzugriff auf Computer

Symbolbild. Quelle:Pixabay.

Anzeige

Garbsen. Am 18. März zwischen 13.20 Uhr und 14.27 Uhr wurde ein 81-jähriger Garbsener Opfer eines Trickbetrügers. Der Betrüger gaukelt einen Hackerangriff auf den Computer vor und bietet seine Hilfe als Microsoft Mitarbeiter an.

Anzeige

Der Betrüger erklärt dem Opfer er benötige einen Fernzugriff auf den Computer, der ihm dann auch gestattet wurde. Auch Kontodaten und TAN werden dem Betrüger zur Verfügung gestellt. Anschließend werden 3 Echtzeitüberweisungen getätigt. Das Opfer wurde um ca. 7.000 Euro „erleichtert“.
In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass niemals Kontodaten oder TAN herausgegeben werden sollten. Auch sollte niemals ein Fernzugriff auf den Computer zugelassen werden. Dies sind immer Anzeichen für einen betrügerischen Hintergrund.

Informationen und Erläuterungen zum Bereich Internetkriminalität erhalten Sie bei der Polizeidirektion Hannover unter dem Link www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/ (Internetkriminalität Beratungsstelle)

Anzeige
Anzeige

Anzeige