Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fast 20 Tonnen Schlamm vor Haustüren

Bild: Privatperson

Bild 1 von 3

Biöd: Privatperson

Bild 1 von 3

Bild: Privatperson

Bild 1 von 3

Anzeige

Springe. Am Freitag, den 29. April gegen 11 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Eldagsen in die Lange Straße alarmiert. Laut erster Meldung sollten circa 5 Tonnen halbflüssige Rübenerde auf der Straße liegen und drohen in Häuser zu laufen. Nach erster Erkundung stellte sich heraus, dass es sich um circa 15 bis 20 Tonnen handelte.

 

Anzeige

Aus ungeklärter Ursache hatte sich bei einem Lastkraftwagen einer der Verschlüsse am Auflieger gelöst und sorgte dafür, dass sich der Auflieger seitlich öffnete. Landwirte kamen mit ihren Traktoren und sammelten das grobe auf. Im weiteren Verlauf hatte die Freiwillige Feuerwehr die Straße mit zwei Strahlrohren gereinigt. Das Wasser-Schlammgemisch wurde durch einen Saugwagen aufgefangen und der Entsorgung zugeführt. Weiterhin wurde die Kanalisation geprüft.                                                    Nach circa vier Stunden konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen. Während der Einsatzmaßnahmen war die Lange Straße vollgesperrt.

Anzeige
Anzeige