Anzeige
Anzeige
Anzeige

Meilenstein erreicht: Mit Vertragsabschluss 113 KiTa-Plätze

Vertragsunterzeichnung

Springe. Ein Meilenstein ist erreicht: Mit Vertragsabschluss zwischen Stadt und AWO werden 113 KiTa-Plätze auf den Weg gebracht. Die Vergabe für den Bau der Kita wurde erfolgreich abgeschlossen.

Anzeige

„Mit dem heutigen Vertragsschluss haben endlich weitere 113 Kinder in Springe einen Kitaplatz in greifbarer Nähe“, freut sich Bürgermeister Christian Springfeld über einen Meilenstein in der Kita-Offensive der Stadt Springe. Nach mehr als zwei zähen Jahren voller bürokratischer Hürden für die Stadtverwaltung und den Träger, wurde die Vergabe für den Bau und den Betrieb der Kindertagesstätte Harmsmühlenstraße erfolgreich abgeschlossen. In dem aufwändigen Verfahren konnte sich die AWO Region Hannover als Betreiber durchsetzen.

Der Clou an der Auftragsvergabe ist die gleichzeitige Vergabe von Bau und Betrieb der Kindertagesstätte. „Angesichts der langen Liste an laufenden Millionenprojekten beispielsweise allein bei Schulen und Feuerwehren im städtischen Hochbau ist durch die externe Vergabe der Bauleistungen die zeitnahe Realisierung überhaupt erst möglich“, so Bürgermeister Christian Springfeld. Jetzt läge der Fokus auf weiteren 185 Betreuungsplätzen in Bennigsen und Völksen. 30 Plätze werden in Gestorf geschaffen. Weitere Standorte in Eldagsen, Alvesrode und Springe sind in Planung. In der KiTa Harmsmühlenstraße werden drei Krippengruppen, zwei Kindergartengruppen, davon eine mit einem integrativen Schwerpunkt, und eine altersübergreifende Gruppe Platz finden.

Die AWO Region Hannover plant an der Harmsmühlenstraße einen zweigeschossigen Bau, in dem im EG die Krippenkinder und im 1. OG die Kindergartenkinder untergebracht werden. Der Bau erfolgt komplett barrierefrei. Alle Gruppen werden einen direkten Zugang zum Außengelände bekommen. „Wir sind ein sehr erfahrener Kita-Träger mit derzeit 55 Kindertagestätten in der ganzen Region Hannover. Für die AWO ist dieses aber die erste Kindertagesstätte in Springe“, sagt AWO Vorstandsvorsitzender Burkhard Teuber. „Ich freue mich sehr, dass die Stadt Springe uns für den Bau und den Betrieb der Kita das Vertrauen ausgesprochen hat und bin mir sicher, dass wir den Bau und den Betrieb der Kita gut meistern und auch mit der Stadt Springe gut zusammenarbeiten werden.“ Die AWO Region Hannover stellt ihr Konzept und erste Planungen im Ausschuss für Soziales, Jugend und Gleichstellung am 1. Dezember um 18 Uhr im OHG vor.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden