Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Weniger Straftaten - Polizei geht mit dem Trend

André Kix (im Auto sitzend) und Christian Krone zur Kriminalstatistik in Springe und Pattensen.

Springe / Pattensen.

1.589 Straftaten hat das Polizeikommissariat (PK) Springe, zuständig für die Stadtgebiete Springe und Pattensen, im vergangenen Jahr bearbeitet. Insgesamt wurden 1.800 Straftaten verübt, die jedoch nicht alle vor Ort bearbeitet wurden. PK-Leiter Christian Krone und Stellvertreter für den Kriminal- und Ermittlungsdienst Christian Kix stellten heute die Statistik vor.

Rund 50 Beamte sorgen 24 Stunden sieben Tage die Woche für die Sicherheit der rund 45.000 Einwohner aus allen zwölf Springer und acht Pattenser Ortsteilen. Mit 1.589 Straftaten (im Vergleich: Niedersachsenweit wurden in 2018 506.000 Straftaten begangen) liegt dieses Jahr unter dem aus 2017 (185 Straftaten mehr). "Wird verzeichnen einen deutlichen Rückgang, der auch dem Landestrend entspricht", erklärte Krone. Auch die Aufklärungsquote kann sich sehen lassen: Mit 67,28 Prozent, Vorjahr 66,35 Prozent) schafften es die Beamten, die Quote wieder deutlich über dem Landesschnitt mit rund 62,8 Prozent zu platzieren. "Darauf sind wir auch wirklich stolz."


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden