Anzeige

 

 

Anzeige

 

 

Anzeige
Anzeige

Warnung vor Anrufen von falschen Polizeibeamten

Symbolfoto: Polizeifahrzeug. Quelle: obs, Kreispolizeibehörde Soest

Springe.

Am gestrigen Donnerstag erhielten zahlreiche BĂŒrger aus Springe Anrufe von Personen, die sich als Polizeibeamte des Polizeikommissariats Springe vorstellten. Den Angerufenen wurde mitgeteilt, dass man auslĂ€ndische TĂ€ter festgenommen habe, bei denen auf einem Notizzettel die Anschrift des jeweils Angerufenen aufgefunden worden wĂ€re. Die „Falschen Polizeibeamten“ gaben Verhaltenshinweise und forderten die Angerufenen teilweise auf, die Fenster und TĂŒren zu ĂŒberprĂŒfen. Bei den hier bekannt gewordenen FĂ€llen schöpften die Angerufenen Verdacht und beendeten meist das GesprĂ€ch, um sich dann bei der „Echten Polizei“ Springe zu melden. Intention der „Falschen Polizeibeamten“ dĂŒrfte es sein, auf betrĂŒgerische Art und Weise Geld oder WertgegenstĂ€nde von den Angerufenen zu erhalten. Auf eventuelle Forderungen sollten die Angerufenen in keinem Fall eingehen. Hinweise können an das Polizeikommissariat Springe unter 05041-9429-0 gerichtet werden.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie VerstĂ€ndnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden