Anzeige
Anzeige
Anzeige

Straßensanierung und Kanalausbau: Nächstes Jahr solls losgehen

Symbolfoto.

Springe

Anzeige

In 2019 und 2020 sollen in der Birkenstraße, Erlenstraße und in der nördlich abknickenden Eichenstraße in Bennigsen Kanalsanierungs- und Straßenbauarbeiten durchgeführt werden. Die Ausschreibung und Beauftragung soll noch in diesem Jahr erfolgen. Darüber wird der Springer Bauausschuss morgen um 18 Uhr in der Aula der Grundschule Hinter der Burg diskutieren.

Grund für die Arbeiten ist der Austausch des aktuellen Abwassermischsystem in ein Abwassertrennsystem. Daran anschließen sollen die Straßen saniert werden. Die Stadtverwaltung schlägt dafür zwei Varianten vor.
In der ersten Variante soll die Straße und der Gehweg nach den Vorschriften und Regelwerken erneuert werden. Die Verwaltung spricht von einem sogenannten Vollausbau. In der zweiten Variante hingegen soll bei den Arbeiten am Gehweg nur das Pflaster erneuert werden, allerdings nicht die Tragschichten, wie es bei der ersten Variante der Fall ist. Die Borde und die Gossen werden wie in Variante eins nach den Vorschriften erneuert. "Nur über der Kanaltrasse wird auch der ungebundene Straßenoberbau gemäß den geltenden technischen Vorschriften und Regelwerken hergestellt", erklärt die Verwaltung. Bei beiden Varianten soll die Erlenstraße über die gesamte Länge erneuert werden.

Auch für die Eichenstraße wurden zwei Varianten erarbeitet. In der ersten Variante soll der Gehweg zukünftig überfahrar sein und die Straße sowie der Gehweg sollen im Vollausbau hergestellt werden. In der zweiten Variante hingegen bleibt der Gehweg mit Hochbord und die Gosse wird wie in Variante eins gebaut. Auch hier sagt die Verwaltung: "Nur über der Kanaltrasse wird auch der ungebundene Straßenoberbau gemäß den geltenden technischen Vorschriften und Regelwerken hergestellt."

In allen drei Straßen sollen außerdem Laternenmasten und Stromkabel erneuert werden. Teile der Erneuerung wollen die Stadtwerke Springe übernehmen. "Ein Teil der nördlich „abknickenden“ Eichenstraße befindet sich derzeit nicht im Eigentum der Stadt Springe. Dies ist aber Voraussetzung für die Vergabe des Bauauftrags der nördlichen Eichenstraße. Die Stadt befindet sich in Verhandlungen über den Grundstückserwerb."

Als PDF-Dateien sind für interessierte Leser die Vorlage sowie die verschiedenen Varianten angehängt. Die Sitzung ist zudem öffentlich.

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden