Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ortsfeuerwehr Mittelrode bewegt über 60 Tonnen Sand

Beförderte Kameraden von links nach rechts: Nico Mantei-Zilts, Georg Henkels, Nils Rusek, Pierre Hetter, Ralf Hartmann, Daniel Greve

Bild 1 von 38

Anzeige

Mittelrode / Springe.

Ortsbrandmeister Torsten Tidow blickte anlässlich der heutige Jahreshauptversammlung auf das vergangene Jahr zurück. Sieben Einsätze hatte die Ortsfeuerwehr Mittelrode zu bewältigen. Besonders in Erinnerung geblieben war die Meldung: Eldagsen, Wasserschaden, alle Pumpen mitbringen. Das war die erste von fünf weiteren Anlaufstellen an diesem Tag. Um das Nachfließen aus dem ausufernden Gewässer zu stoppen, sollte ein Wall aus Sandsäcken hergestellt werden. "Wir haben schnell festgestellt, dass mehr Sandsäcke als vorhanden benötigt wurden und beschlossen, selbst Sandsäcke zu befüllen," verriet der Ortsbrandmeister. Am Ende des Tages seien durch alle teilnehmenden Wehren mehr als 60 Tonnen Sand von Hand in Säcke befüllt worden, die Kameraden arbeiteten in rotierenden Schichten, eine enorme Leistung.

Angesichts dieser und vieler weiterer Einsätze aller Wehren merkte Torsten Tidow an: "Wir würden uns wünschen, dass wir uns nicht immer wieder erklären müssten." Feuerwehr koste Geld, leider seien Erneuerungen der Feuerwehr in den letzten Jahrzehnten verschlafen worden und dieses habe zu der jetzigen Situation geführt. Er äußerte sich sehr enttäuscht über die Tatsache, dass der Planungsbeginn für den Bau / Anbau des Feuerwehrhauses von 2018 auf 2020 verschoben wurde.

Erfreulich hingegen die Tatsache, dass Mittelrode laut Vorgaben 22 aktive Kameraden bereitstellen solle und stattdessen sogar 40 aufweise. Zusätzlich freut sich die Jugendfeuerwehr über sechs Kameradinnen und Kameraden, die Kinderfeuerwehr "Feuerdrachen" über vier Kinder und die Altersabteilung über acht Kameraden. Insgesamt seien es 138 Mitglieder, was ungefähr dem Vorjahresniveau entspräche, so Tidow.

Glückwünsche zu ihren Beförderungen nahmen Nico Mantei-Zilts zum Feuerwehrmann, Georg Henkels zum Oberfeuerwehrmann, Pierre Hetter zum Hauptfeuerwehrmann, Daniel Greve und Ralf Hartmann zum Löschmeister sowie Nils Rusek zum Oberlöschmeister entgegen. Eine Ehrung für 40 Jahre erhielt Martin Hetter.

Als neue Jugendfeuerwehrwartin wurde Vanessa Hartmann gewählt, als Stellvertreter und neuer Gerätewart Daniel Greve. Die Ämter Zeugwart, Atemschutzgerätewart und Sicherheitsbeauftragter wurden an Mike Hubert, Katharina Hubert und Marcel Braun übergeben. Jessica Rudeck bleibt Schriftführerin.

 

 


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden