Anzeige
Anzeige

Hemmingen: Das Fazit von Sturmtief "Friederike"

Einsatz in Hemmingen.

Hemmingen.

Der Sturm "Friederike" ist weitergezogen. Unbeschadet und ohne Einsätze sind die Ehrenamtlichen im Stadtgebiet Hemmingen jedoch nicht davon gekommen. Hier eine Zusammenfassung aller Einsätze im Stadtgebiet am Donnerstag, 18. Januar, und Freitag, 19. Januar:

Alle vier Ortswehren der Stadt Hemmingen waren am Donnerstag seit circa 12.30 Uhr im Einsatz. Die zentrale Einsatzkoordination wurde am Rathaus eingerichtet. In Hemmingen wurden die Ortswehren bisher zu etwa 20 Einsätzen gerufen (Stand: 15.30 Uhr). Hauptsächlich betroffen vom Sturmtief sind die Ortsteile Hemmingen und Arnum. Bei den Schäden handelt es sich ĂĽberwiegend um umgestĂĽrzte Bäume, herabfallende Ă„ste und losgerissene Dachziegel. 

Im Stadtgebiet Hemmingen wurden insgesamt 48 Unwettereinsätze am 18. Januar sowie am 19. Januar (Stand 14 Uhr) gemeldet. Die 48 Unwettereinsätze teilen sich wie folgt auf: 20 x Baum umgestürzt bzw. droht umzustürzen oder abgebrochene Äste bzw. drohen zu fallen, 18 x Baum auf Haus oder droht auf Haus zu fallen, 9 x sonstige technische Hilfeleistung (Dachziegel drohen zu fallen, abgerissene Dachteile, umgekippter PKW-Anhänger usw.), 1 x Ölspur. Einsatzschwerpunkt war die Ortschaft Hemmingen-Westerfeld mit 26 Einsätzen. Zwölf Einsätze mussten in Arnum, fünf in Wilkenburg, drei in Hiddestorf und jeweils einer in Devese und Harkenbleck abgearbeitet werden. Personenschäden sind der Feuerwehr nicht bekannt. Zur Koordination der vielen Einsätze wurde eine örtliche Einsatzleitung im Rathaus der Stadt Hemmingen unter der Gesamteinsatzleitung des Stadtbrandmeisters Roland Frey eingerichtet. Insgesamt waren 130 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr über mehrere Stunden zum Teil bis in den späten Abend im Dauereinsatz. Am frühen Morgen gegen 6.45 Uhr folgten weitere Einsätze (in der Statistik enthalten). Bei einigen Einsätzen unterstütze der Betriebshof der Stadt Hemmingen die Feuerwehr. Weiterhin waren auch mehrere Mitarbeiter der Stadtverwaltung bzw. des Ordnungsamtes im Einsatz. Durch die Küchenwagenbesatzung wurde die Versorgung der Einsatzkräfte sichergestellt. Gestern Abend erfolgte der 49. Einsatz, ein Baum der umzustürzen drohte.

Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden