Anzeige
Anzeige
Anzeige

Achtungserfolg im Debüt

Von links nach rechts: Trainerin Susann (39), Raffaela (15), Marieke (17), Kapitänin Phuong Anh (17), Ceyda (17), Sinem (17) , Jeanette (17), Rowaida (19), und Trainer Mirko (47)

Gehrden.

Mit einen Achtungserfolg im Debüt der "The Eagles", der Volleyballdamen des SV Gehrden, gegen die "Sleepy Lions" vom TSV Langreder setzten sie mit einem 2:1 ein Ausrufezeichen für die am 8. November hoffentlich beginnende Saison.

Nach zweijähriger Aufbauarbeit im Jugendbereich und einiger Neuzugänge, konnte die Volleyballsparte des SV Gehrden zur Saison 2020/2021 wieder eine Damenmannschaft zum Punktspielbetrieb melden. Gemeinsam mit den "Black Panthers" so der Name der weiblichen U18 trainieren sie gemeinsam unter Anleitung des Trainertrios Susann Henke, Mirko Wächter, Nicolas Stünkel in der Sporthalle der Oberschule Gehrden.

Die Saisonvorbereitung welche nach einem wohlüberlegten Plan des Trainerteams erfolgte, zeichnete sich durch intensives Training an Bewegungskoordination, Athetik und vorallem Technik aus. Jedoch wurde sie in den letzen Wochen gestört durch Coronabedingte Quarantäne von vier Spielerinnen, davon waren gleich zwei Spielelerinnen zweimal getroffen. Dieses hatte zur Folge das dieses Spiel zweimal verschoben werden musste.

Zum Spiel:

Dieses Testspiel, das erste der "The Eagles" überhaupt stand unter dem Motto Testen, Lernen und Erfahrung sammeln. Durch eine Aufstellung welche zwei Tage vorher das erste mal überhaupt trainiert und eingeübt wurde und der erwarteten Ligaerfahrenen gegnerischen Mannschaft vom TSV Egestorf, waren die Erwartungen sowohl der Mannschaft als auch der des Trainerteams Susann Henke und Mirko Wächter nicht all zu hoch.

Der erste Satz, welcher in der Austellung Raffaela und Rowaida als Zuspielerinnen, Ceyda und Marieke als Außenangreiferinen, sowie Sinem und der Kapitänin Phuong Anh als Mittelangreifern wurde jeder Punkt gefeiert. Zwar ging dieser mit 15:25 verloren, jedoch ließ sich davon niemand Beeindrucken, erst recht nicht das Trainerteam. In der Satzpause gab es von ihnen entsprechend kurze motivierende Worte mit einigen kleineren taktischen Anweisungen.

Zum zweiten Satz kam Jeanette für Sinem ins Spiel. Mit einer gesteigerten Portion an Wille und Ergeiz aller Spielerinnen und immer besser passenden Laufwege übernahmen sie immer mehr das Spiel. Mit 25:18 wurde dieser gewonnen.

Zum dritten und aus zeitlichen Gründen entscheidenden Satz kam Susann für Jeanette aufs Feld. Mit dem gewachsenen Selbstvertrauen aus dem zweiten Satz übernahmen die Spielerinnen auch sofort die Führung und bauten sie kontinuierlich und souverän aus, zum Satzende stand es 25:12.

Mit dieser läuferisch starken und vor allem mannschaftlichen Leistung, welche sie im Training so noch nie gezeigten hatten, überzeugten sie auch die Gäste auf der Tribüne, welche die Mannschaft das ganze Spiel lautstark supportet haben. Mit diesem Spiel im Rücken geht es gestärkt in die Saison.

Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden