Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wilkenburger Damen schaffen angestrebten Punktgewinn

Marianne Horn und ihre Mitspielerinnen vom SV Wilkenburg schafften den erhofften Punktgewinn gegen den VfV Conmcordia Alvesrode III. Foto: Martin Volkwein

Wilkenburg.

"Wir hoffen auf mindestens einen Punkt", hatte die Wilkenburger Mannschaftsführerin Angela Hansen vor dem Spiel ihrer Mannschaft gegen den VfV Concordia Alvesrode III als Ziel ausgegeben. Und sie sollte Recht behalten. Nach einem spannenden Spiel und drei Stunden Spielzeit trennten sich die Kontrahenten mit einem leistungsgerechten 7:7-Unentschieden. Wie eng der Spielausgang war, zeigen sowohl die Bälle (445:444) als auch die Sätze der Partie (26:24), die die Gastgeberinnen jeweils knapp für sich entscheiden konnten. Nach den beiden Eingangsdoppeln stand es - in Wilkenburg fast schon traditionell - 1:1. Während sich Lidija Stojeva/Gabriela Gerke mit 3:0 gegen ihre Gegnerinnen Linda Woltmann/Cornelia Bitter durchsetzen konnten, unterlagen Angela Hansen/Marianne Horn 1:3 gegen Yvonne Twick/Katharina Sosna. In den Einzeln brachten Lidija Stojeva (3:1 gegen Yvonne Twick) und Gabriela Gerke (ebenfalls 3:1 gegen Linda Wortmann) den SV Wilkenburg mit 3:1 in Führung, aber die Gäste verwandelten den zwischenzeitlichen Rückstand nach den Niederlagen von Angela Hansen (2:3 gegen Cornelia Bitter), Marianne Horn (0:3 gegen Katharina Sosna) und Lidija Stojeva (1:3 gegen Linda Woltmann) in eine 3:4-Führung ihrerseits. Gabriela Gerke (3:0 gegen Yvonne Twick) und Angela Hansen (3:0 gegen Katharina Sosna) brachten die Gastgeberinnen wieder mit 5:4 in Führung, aber die Gäste kamen durch das 1:3 von Marianne Horn gegen Cornelia Bitter und das 0:3 von Angela Hansen gegen Linda Woltmann erneut zu einer 5:6-Führung. Lidija Stojeva (3:1 gegen Katharina Sosna) und Gabriela Gerke (3:0 gegen Cornelia Bitter) brachten ihr Team noch einmal mit 7:6 in Front, aber im entscheidenden letzten Einzel musste sich Marianne Horn ihrer Gegnerin Yvonne Twick mit 0:3 und zum Endstand von 7:7 geschlagen geben. Mannschaftsführerin Angela Hansen: "Wir haben heute ein packendes Spiel von beiden Seiten mit einem leistungsgerechten Endstand gesehen. Immerhin haben wir den im Vorfeld angestrebten angestrebten Punkt erreicht." Ihr nächstes Spiel bestreiten die Wilkenburger Damen am kommenden Freitag, 8. Februar, um 20 Uhr, in der Mehrzweckhalle Wilkenburg. Dann kommt es zum Hemminger Stadtderby gegen den SC Hemmingen-Westerfeld.