Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Altes Rathaus - Bund beteiligt sich mit 400.000 Euro an Sanierung

Denkmalpflegerische Sanierung des alten Rathauses. Die Bundesförderung beträgt 400.000 Euro.

Pattensen. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am Mittwoch, 19. Mai, beschlossen, den denkmalpflegerischen Teil der Sanierung des Alten Rathauses in Pattensen mit 400.000 Euro zu bezuschussen.

Anzeige

„Es ist notwendig, dass unsere historischen Bauten ihrer Bedeutung entsprechend gepflegt und Instand gehalten werden“, so Maria Flachsbarth, Bundestagsabgeordnete, „Ich freue mich sehr darüber, dass der Bundestag nun den maximal möglichen Zuschuss von 50 Prozent zur denkmalpflegerischen Sanierung bewilligt hat – Pattensen kann sein schönes Gesicht so auch in Zukunft zeigen.“

"Das ist ein super Tag für Pattensen. Ich habe heute im Haushaltsausschuss für die Sanierung des Alten Rathaus gestimmt. Es ist ein gutes Gefühl etwas für die Region Hannover im Haushaltsausschuss erreicht zu haben“; freut sich auch Sven-Christian Kindler, Mitglied des Bundestages aus Hannover und Sprecher für Haushaltspolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Das Alte Rathaus in Pattensen hat eine erhaltenswerte Fassade und steht damit zu Recht unter Denkmalschutz. Mit dem Geld aus dem Bundeshaushalt ist es nun möglich, das Gebäude mitsamt seiner denkmalgeschützten Fassade zu erhalten. So bleibt das alte Rathaus ein fester Bestandteil des lokalen Stadtbildes."

„Der Bund fördert mit dem heutigen Beschluss die Restaurierung und Sanierung von Kulturdenkmälern in ganz Deutschland. Es freut mich, dass Pattensen von den Fördermitteln des Bundes profitieren wird und dass ich mich mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Haushaltsausschuss für die Stärkung der kulturellen Vielfalt in der Region mit einsetzen konnte“, erklärt die niedersächsische Bundestagsabgeordnete und Haushaltspolitikerin Ulla Ihnen (FDP).

 

 

Im Kulturkapitel des Haushaltsplans 2021 sind zusätzliche Mittel in Höhe von 70 Millionen Euro für das sogenannte Denkmalschutz-Sonderprogramm vorgesehen. Die förderbaren Maßnahmen erstrecken sich über das gesamte Bundesgebiet und leisten damit einen bedeutenden Beitrag zum Erhalt unserer Kulturlandschaft.

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden