Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Jugendfeuerwehr wählt stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart

Bild 1 von 3

Hüpede.

Samstag hatte die Jugendfeuerwehr Jeinsen zur Jahreshauptversammlung ins Feuerwehrhaus Jeinsen eingeladen, um das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen. Jugendfeuerwehrwartin Stephanie Jänsch begrüßte unter anderem den stellvertretenden Bürgermeister Andreas Ohlendorf, den stellvertretenden Ortsbrandmeister Nils Kreimeyer sowie Stadtjugendfeuerwehrwartin Dana Penzold.

Im Anschluss blickte Jänsch auf die Aktivitäten des letzten Jahres zurück. Besondere Höhepunkte waren hierbei sicherlich der Tag der offenen Tür der Feuerwehr Jeinsen und die gemeinsame Ferienfreizeit mit der Jugendfeuerwehr Schulenburg in Österreich. Neben den normalen Diensten wie Gerätekunde, dem Bedienen von Funkgeräten oder der ersten Hilfe, nahmen die Jugendlichen an den Wettbewerben der Stadtjugendfeuerwehr Pattensen teil. Bereits zum zweiten Mal nahm die Jugendfeuerwehr Jeinsen mit einem Schmalzkuchenstand am Weihnachtsmarkt in Jeinsen teil. Den Jahresabschluss bildete die Weihnachtsfeier.

Im Anschluss an ihren Bericht übergab Jänsch das Wort den stellvertretenden Ortbrandmeister Nils Kreimeyer. Er leitete die Wahl für das Amt des stellvertretenden Jugendfeuerwehrwarts. Der bisherige Amtsinhaber, Kevin Hollmann, steht für den Posten nicht mehr zur Verfügung. Aus den Reihen der Jugendlichen wurde der Betreuer Daniel di Dio als neuer stellvertretender Jugendfeuerwehrwart vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Abschließend zeichnete Jugendfeuerwehrwartin Jänsch die Kameraden Morten Möhle und Lara Jänsch für die höchste Dienstbeteiligung aus. Sie erreichten 73 beziehungsweise 65 Stunden Anwesenheit bei den hundert geleisteten Dienststunden. Desweiteren wurden mit Adrian Rausch und Hauke Kleuker zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr in die Reihen der Einsatzabteilung verabschiedet. In ihren Grußworten betonten Andreas Ohlendorf und Nils Kreimeyer die Wichtigkeit und hohe Qualität der Jugendarbeit in allen Ortsjugendfeuerwehren und dankten allen Jugendlich und Betreuern für die geleistete Arbeit in 2019. Kreimeyer lobte desweiteren die allgemein sehr gute Dienstbeteiligung und forderte die Jugendlichen dazu auf, so weiter zu machen.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden