Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bis zu 18.000 Euro Zuschuss: Kinderschutzbund bittet um finanzielle Unterstützung

Bild 1 von 1

Anzeige
Anzeige

Springe.

Der Kinderschutzbund Springe hat einen Antrag bei der Stadt Springe gestellt. In diesem Antrag bittet der Bund um Fortführung und Aufstockung der Grundförderung.

Wie bereits im Vorjahr soll die Stadt einen Zuschuss in Höhe von 12.000 Euro zahlen und die Mittel um 6.000 Euro aufstocken. Als Grund für die Aufstockung nennt der Kinderschutzbund die „positiv verlaufende und umfangreiche Flüchtlingsarbeit“. „Der Kinderschutzbund ist nach wie vor unverzichtbarer Akteur in der Integrationsarbeit. In dieser Funktion unterstützt der Kinderschutzbund stark die kommunale Arbeit und ist eng vernetzt mit der stadtseitigen Flüchtlingsbetreuung“, heißt es in der Vorlage. Trotz des rückgehenden Flüchtlingsstroms sieht die Verwaltung die Integrationsarbeit als unverzichtbar an.

Über den Antrag werden die Ausschussmitglieder am Mittwoch, 15. November, um 18 Uhr in der Mensa des Otto-Hahn-Gymnasiums besprechen. Interessierte Bürger sind eingeladen, an der Sitzung teilzunehmen.

Die Vorlage der Stadt ist als PDF-Datei unter diesem Artikel angefügt.