Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

1. Agility-Turnier beim PHV Gehrden: Mensch und Hund sportlich unterwegs

Spaß und Sport: Mensch und Hund beim Agility-Turnier gemeinsam unterwegs

Bild 1 von 14

Anzeige
Anzeige

Gehrden.

Für den Polizeihundsportverein Gehrden (PHV) war es eine Premiere: Zum ersten Mal richtete der Verein ein großes Agility-Turnier auf seiner Vereinsanlage am Köthnerberg am Westrand des Gehrdener Berges aus. Mit der ausgezeichneten Beteiligung von 95 Startern aus ganz Niedersachsen gab es einen straffen Zeitplan für das eintägige Turnier.

„Wir haben turnierkompatible Geräte, darunter auch verstellbare Hürden aus hochwertigen Aluminiummaterial, Wippen, Tunnel, Laufsteg und Zubehör angeschafft. Mit dieser Ausstattung können wir jetzt auch Turniere nach Wettbewerbsregeln ausrichten“, freute sich PHV-Vorsitzender und Prüfungsleiter Jürgen Seeger über die geglückte Premiere auf dem Vereinsgelände. Die beiden PHV- Spartenleiterinnen für den Agility-Sport, Tanja Bertram und Andrea Knoll, sorgten mit vielen Helfern für eine ausgezeichnete Organisation und den reibungslosen Ablauf des Turniers.

Die Hundeführer starteten mit ihren Vierbeinern in drei verschiedenen Schwierigkeitsklassen und in drei Größenklassen von Small über Medium bis Large für die unterschiedlich großen Hunde. Für die größeren Hunde wurde die Latte an der Hürde höher positioniert als für Vierbeinen mit kürzeren Beinen. Vor jedem Durchgang waren die Hundeführer zunächst allein ohne Hund auf dem Parcours unterwegs, um sich die Laufstrecken einzuprägen und ihren Hunden die richtigen Zeichen und Befehle für den gemeinsamen Lauf auf der Hindernisstrecke zu geben. „Für diese Kopfarbeit haben die Hundeführer etwa sieben Minuten Zeit. Sie müssen sich die Laufroute merken“, so Jürgen Seeger. Nach dem Start an der Lichtschranke setzten die Hunde zum Sprung über die Hürden an, rasten durch bunte Tunnelröhren, bewältigten einen Slalom durch bunte Stangen, tasteten sich über Wippen und Laufsteg. Wettbewerbsrichter Hubertus Schulte aus Hagen/Westfalen beobachtete alle Durchläufe und notierte sich die möglichen Fehler und Punktabzüge. Die besten Teilnehmer konnten im Team Mensch-Hund ihre Punkte sammeln und sich für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft weiter qualifizieren. Der Turniertag endete mit einer großen Siegerehrung mit Preisen für Frauchen oder Herrchen und den ebenso sportlichen Vierbeiner.

Der Polizeihundsportverein Gehrden wurde 1958 gegründet und feiert im nächsten Jahr sein 60-jähriges Bestehen. Dem Verein gehören rund 95 Mitglieder an. Davon sind 25 Mitglieder in der Agility-Sparte aktiv, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Kinder und Jugendliche können bereits am Agility mit ihren Hunden mitmachen. „Auch sehr viele Frauen kommen mit ihren Vierbeinern zu dieser Sportart, bei der Mensch und Hund an der frischen Luft gemeinsam trainieren und Spaß haben“, so Jürgen Seeger. Nach dem Auftakterfolg wird es wahrscheinlich im Jubiläumsjahr 2018 eine erneute Auflage des großen Agility-Turniers geben.

Anzeige