Anzeige
Anzeige

Das KRH wird immer klimafreundlicher

Ralf Dammann, Projektmanager im Zentralbereich Bau und Technik, zeigt dem Technischen Leiter im Klinikum Nordstadt Torsten Stolze und dem Kaufmännischen Direktor Markus Wolf (v.l.) die Funktionsweise des neuen Blockheizkraftwerkes

Region.

Im Zuge des Ausbaus umweltfreundlicher Kraft-W√§rme-Kopplung im KRH Klinikum Region Hannover wurde im KRH Klinikum Nordstadt ein zweites gasbetriebenes Blockheizkraftwerk (BHKW) mit einer elektrischen Leistung von 240 kW in Betrieb genommen. Weiter wurden zur besseren Ausnutzung der BHKW-W√§rme die beiden derzeit getrennten Nahw√§rmenetze am Standort Nordstadt verbunden. Blockheizkraftwerke produzieren sowohl elektrische Energie wie auch W√§rme, die dann zum Heizen unserer Geb√§ude bzw. zur Warmwasserbereitung genutzt wird. Dieses Projekt wurde gef√∂rdert durch den Europ√§ischen Fonds f√ľr Entwicklung.

Allein durch das jetzt neu installierte BHKW werden CO2-Einsparungen von rund 370 Tonnen Kohlendioxid im Jahr erreicht. Dies entspricht dem Stromverbrauch von rund 200 Einfamilienh√§usern. Aktuell betreibt das KRH mit dem jetzt neu in Betrieb genommenen BHKW nun zw√∂lf Anlagen mit einer elektrischen Leistung von 3 x 50 kW, 1 x 140 kW und 8 x 240 kW. In der Summe produziert das KRH mehr als 33 Prozent des j√§hrlich anfallenden Strombedarfs (10 Gigawattstunden) selber. Dies entspricht der √§quivalenten Menge von rund 3.800 Haushalten und f√ľhrt zu CO2-Einsparungen von mehr als 2.000 Tonnen Kohlendioxid im Jahr.

In einem Blockheizkraftwerk werden ‚Äď wie in einem gro√üen Heizkraftwerk ‚Äď sowohl elektrische Energie als auch W√§rme produziert. Dieses Prinzip nennt sich Kraft-W√§rme-Kopplung. In Gegensatz hierzu wird in einem herk√∂mmlichen Kraftwerk elektrische Energie √ľber einen Generator, der von einem Motor angetrieben wird, produziert. Die Abw√§rme, die dabei entsteht, wird √ľber K√ľhlt√ľrme abgeleitet. Ein Blockheizkraftwerk ist dagegen deutlich effizienter. Es produziert elektrische Energie und koppelt die Abw√§rme aus, die dann zum Heizen unserer Geb√§ude bzw. zur Warmwasserbereitung genutzt wird. In einem Blockheizkraftwerk sind die Komponenten in einem Modul (Block) zusammengefasst.  

Der Ausbau umweltfreundlicher Kraft-W√§rme-Kopplung im KRH geht weiter. In der Zentralk√ľche in Empelde wird derzeit ein Blockheizkraftwerk installiert, das fr√ľher am Standort Springe stand. Eine weitere Anlage ist f√ľr den Standort Siloah geplant.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden