Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hallerschipper sind die "Publikumslieblinge 2019" des Ostseebades Zingst

Bild 1 von 2

Springe.

Die „musikalischen Botschafter" der Stadt Springe machten diesem Namen am letzten Wochenende alle Ehre und kehrten mit einem ĂŒberragenden Erfolg von einer erlebnisreichen Tour aus Mecklenburg-Vorpommern zurĂŒck. Dort nahmen sie an einem Shantychor- Treffen teil, welches jĂ€hrlich zu Ehren der Heimatdichterin Martha MĂŒller- GrĂ€hlert stattfindet.

Nach einem hauchdĂŒnnen Sieg um die beliebte TrophĂ€e „Publikumsliebling“ im Jahre 2018, setzten sich die Hallerschipper in diesem Jahr mit einem sensationellen Vorsprung von ĂŒber 200 Stimmen gegen die anderen Chöre aus Hamburg, RĂŒgen und weiteren norddeutschen Gebieten durch. Bereits das erste Konzert am Freitagabend war trotz der kĂŒhlen Temperaturen mit rund 600 Besuchern sehr gut besucht. Mit ihrem Repertoire aus modernen und altbewĂ€hrten Seemannsliedern nahmen die SĂ€nger um Chorleiter Michael Vieth das Publikum mit auf eine Reise um die halbe Welt. Die begeisterten Zuhörer hielt es nicht lange auf ihren Sitzen vor der SeebĂŒhne. Wunderkerzen wurden angezĂŒndet, Feuerzeuge und Handytaschenlampen leuchteten und verbreiteten eine Stimmung, die bei den Akteuren auf der BĂŒhne GĂ€nsehautgefĂŒhle erzeugte. Hunderte Besucher schunkelten, sangen mit und sorgten fĂŒr ein stimmgewaltiges Klangerlebnis, welches von der SeebĂŒhne weit in die Straßen von Zingst getragen wurde. Mit stehenden Ovationen, langanhaltendem Applaus und Zugaberufen, wollten die Zuhörer die Hallerschipper auch nach 90 Minuten nicht von der BĂŒhne entlassen.

Wenn die SĂ€nger nun dachten, dieses Erlebnis wĂ€re nicht zu toppen, wurden sie am Folgetag eines Besseren belehrt. Die Hallerschipper hatten sich mit ihrem Auftritt zu einem „Shantychor der Herzen“ entwickelt. Viele Besucher kamen ein zweites Mal zum Konzert. Und als hĂ€tte es sich bei den Urlaubern und Einheimischen rumgesprochen, war ein Platz vor der SeebĂŒhne kaum mehr zu bekommen. Eine ausgelassene, fröhliche AtmosphĂ€re herrschte unter den GĂ€sten und Akteuren, die dieses Erlebnis in ihre Herzen aufnahmen. Eben dieser Spaß und die Freude ĂŒber die gelungenen Auftritte brachte den gewĂŒnschten Erfolg. Selbst die Kamera des NDR Lokalfernsehens konnte die Springer nicht aus der Ruhe bringen. Da wundert es nicht, dass die neue CD der Hallerschipper am zweiten Tag restlos ausverkauft war.

Genauso toll wie die Konzertauftritte entwickelte sich die musikfreie Zeit. Kein Konkurrenzdenken unter den ShantysĂ€ngern. Es wurden Visitenkarten ausgetauscht, neue Kontakte geknĂŒpft, Einladungen von Chören ausgesprochen, welche die Hallerschipper gern als GĂ€ste in der Programmgestaltung eigener Veranstaltungen dabei hĂ€tten. Eine gute Gelegenheit, den Bekanntheitsgrad der Stadt Springe und des Chores im norddeutschen Raum zu steigern.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie VerstĂ€ndnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden