Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Drei Jahre Haft wegen versuchter Brandstiftung im Finanzamt

Wennigsen/Region .

Nach einem umfassenden Geständnis ist ein Wennigser Spediteur am Mittwoch vor dem Landgericht Hannover wegen versuchter Brandstiftung zu einer dreijährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Der 66j√§hrige hatte tags zuvor gestanden, im Dezember 2017 drei Brands√§tze im Finanzamt Hannover-Land deponiert und mit einem Zeitz√ľnder versehen zu haben. Diese z√ľndeten nicht und waren laut Gerichtssprecher so eingestellt, dass sie nachts ohne Gef√§hrdung von Menschen h√§tten z√ľnden sollen.

Mit den Brandsätzen wollte der jetzt Verurteilte Akten und Dokumente vernichten.

Nach einer Selbstanzeige und Steurschulden in Höhe von rund 300.000 Euro hatte das Finanzamt seine Konten verpfändet und sein Haus zwangsversteigert. Im März war Georg S. in Untersuchungshaft genommen worden.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden