Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

"Unser ganzer Stolz trägt blaue T-Shirts"

Bild 1 von 13

Springe.

„167 Einsätze im Jahr 2018 oder einfacher ausgedrückt, drei Einsätze in der Woche. Freiwillig, bei Wind und Wetter, bei Sturm und wie im letzten Sommer, lang anhaltender Hitze. Ein Dank an die Familien, gleichsam an die Arbeitgeber, die Verständnis für das Engagement der Feuerwehr teilen und ihre Mitarbeiter im Alarmfall freistellen." Orstbrandmeister Florian Doege zog im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Springe Bilanz. Die Einsatzzahl habe sich gegenüber dem Vorjahr um 28 erhöht, die Arbeitsbedingungen spürbar verändert. Als exemplarisches Negativbeispiel nannte Doege das Verhalten von Passanten, die Feuerwehr und Rettungsdienst in einem laufenden Einsatz im Februar 2018 angriffen, beschimpften und behinderten. Auch zwölf Monate nach diesem Vorfall, der lediglich durch das Eingreifen der Polizei beendet werden konnten, sitzt das Unverständnis tief. Das Amtsgericht müsse sich gegenwärtig mit diesem Fall beschäftigen. Ein trauriger Jahresauftakt für die Freiwilligen der Feuerwehr sowie des THW, der aber mittlerweile bei weitem kein Einzelfall sei, denn die Tendenz der Gewalt und Aggressivität steige an. Gaffen, Pöbeln und die Arbeit der Helfer durch das Versperren der Rettungswege erschweren, das ein erschreckender Trend.

„Dennoch gibt es in Springe durchaus Positives zu vermelden“, so Doege weiter. Etwa die ausgedrückte Dankbarkeit eines von der Freiwilligen Feuerwehr im Deister Geretteten, der persönlich jedem seiner Helfer dankte.

Außerdem sei der Nachwuchs gesichert, denn die Kinderfeuerwehr ist gegründet worden. Die Begeisterung für die Mini-Feuerwehrjungen und Mädchen, deren Uniform aus blauen T-Shirts und Kappen besteht, teilte auch Kinderfeuerwehr Betreuerin Katrin Doege-Baxmann. „Unser Konzept ist aufgegangen, die Werbemaßnahme mit Flyern und aktiver Ansprache in Kindergärten und Grundschulen trägt Früchte“, freute sie sich. Seit September 2018 bereichern 14 Kinderfeuerwehrjungen sowie drei Feuerwehrmädchen die Freiwillige Feuerwehr in Springe. Jeden dritten Mittwoch im Monat treffen sich jetzt die „Burghofdrachen“, um mit Feuereifer und dem Maskottchen „Möbius“ ans Werk zu gehen. Zwei weitere Neuzugänge konnte Doege-Baxmann bis zum 9. Februar verzeichnen und Interessenten gäbe es darüber hinaus.

„Hier steckt Leben drin“, eröffnete auch Karsten Kohlmeyer, Stadt Springe seine Grußworte an die Kammeraden. Mit der Kinderfeuerwehr Springe sei die Nachwuchsfrage nun wohl ein für allemal geklärt, fügte er schmunzeln hinzu.

Ein wenig nachdenklicher äußerte er sich zur allseits diskutierten Bedarfsplanung. „Da treffen Brandschutzgesetz und Investition für Gebäude und Fahrzeuge aufeinander. Die Sammlung sämtlicher Daten, die zur Erhebung und Erstellung des Bedarfsplanes benötigt werden sind zu 99 Prozent gesammelt,“ so Karsten Kohlmeyer, Stadt Springe. Nun werde ein Entwurf erstellt, anschließend mit dem Arbeitskreis Feuerwehr aufgearbeitet. Die Endfassung des Plans bilde ab diesem Sommer die Grundlage für die kommenden fünf Jahre. Es bleibt spannend.

Die Liste der Neuaufnahmen, Beförderten und Geehrten:

Neu aufgenommen in die Freiwillige Feuerwehr Springe sind Jaqueline Herrmann und Kai Kauke. Von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung wurden Maralen Ponitka und Jonas Baxmann. Zum Feuerwehrmann wurden Philipp Rouven Preßler und Leon Siacca. Zur Oberfeuerwehrfrau wurde Sandra Kaehler befördert. Christian Ahrens, Niklas Kreibohm und Hendrik Siering sind zum Oberfeuerwehrmann befördert worden. Den Rang der Hauptfeuerwehrfrau bekleidet ab heute Yvonne Werner. David Menjak ist zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Den Dienstgrad Hauptlöschmeister trägt nun Tobias Werner, Oliver Stiffel wurde Brandmeister. Das Abzeichen für eine 40 jährige Mitgliedschaft im Feuerlöschwesen wurde Hans- Günter Mund, Erster Hauptfeuerwehrmann, verliehen. Mit dem Abzeichen für eine 50 jährige Mitgliedschaft im Feuerlöschwesen ist Michael Beuth, Erster Hauptfeuerwehrmann, geehrt worden. Das Niedersächsische Feuerwehrehrenabzeichen am Bande wurde Brandmeister Oliver Grabe und Uwe Marock, Erster Hauptfeuerwehrmann, verliehen.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden