Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Klinge: "Die Frau hätte sterben können"

In sozialen Netzwerken zeigte sich Tobias H. als cooler Rapper, wetterte gegen die Politik und veröffentlichte unter anderem eine Anordnung zum Haftantritt. Foto: Facebook

Arnum .

Wegen des Verdachts des versuchten Mordes, Vergewaltigung und Raubes sitzt der 31-jährige Tobias H. seit Mittwoch in Untersuchungshaft. Wie Oberstaatsanwalt Thomas Klinge mitteilte, wurden bei der Hausdurchsuchung mehrere Gegenstände gesichert, "die den dringenden Tatverdacht gegen ihn mit großer Wahrscheinlichkeit erhärten werden".

Tobias H. war vorbestraft, seine DNA deshalb bereits in der Datenbank der Ermittler gespeichert. Ein DNA-Abgleich führte auf die Spur des Arnumers. Er selber bestreitet die Tat. Ihm wird vorgeworden, am 19. August an der Arnumer Straße absichtlich einen Radunfall mit einer 22-Jährigen verursacht, mehrfach auf sie eingeschlagen, sie vergewaltigt und beraubt zu haben. "Er hat in Kauf genommen, dass die Frau an den schweren Kopfverletzungen hätte sterben können. Deswegen ermitteln wir auch wegen versuchten Mordes." Wie Klinge mitteilte, untersuchen die Ermittler nun die sichergestellten Gegenstände.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden