KRH: Institut erfolgreich rezertifiziert

Anzeige
Anzeige

Region.

Im Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene des Klinikums Region Hannover gehört es fast schon zur Routine, sich durch unabhängige Experten in die Karten gucken zu lassen. Im Herbst 2017 waren die Auditoren des TÜV Süd in die Räume des Labors auf das Gelände des KRH Klinikums Nordstadt gekommen, um die Qualität des Institutes unabhängig zu prüfen. Bereits zum dritten Mal seit 2011 stellte sich das Team um Institutsdirektor Dr. Uwe Mai der Zertifizierung beziehungsweise Rezertifizierung. Besonderes Augenmerk wurde dieses Mal auf die sinnvolle Einbindung von Laborprozessen in den klinischen Alltag gelegt. Konkret stellten die Auditoren immer wieder die Frage: Ist die Probennahme bei Patienten an der jeweiligen Stelle sinnvoll und kann mit den Analyseergebnissen am Ende auch ein Mehrwert für den Patienten erreicht werden. „Die erfolgreiche Rezertifizierung ist ein echter Erfolg für unser gesamtes Team“, betont Institutsdirektor Mai. „Das gilt für Ärzte, unsere Hygienefachkräfte und für unsere medizinisch-technischen Assistenten, sowohl hier in unserem zentralen Labor als auch in den Krankenhausstandorten des KRH.“ Insgesamt arbeiten etwa 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Institut für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene. Die Rezertifizierung erfolgte nach ISO 9001:2015 und gilt für die Bereiche Diagnostik und infektiologische Konsiliartätigkeit in Bakteriologie, Mykologie, Mykobakteriologie, Parasitologie, Virologie, Infektionsserologie, Molekularbiologie, Infektionsepidemiologie, Krankenhaushygiene und Infektionsprävention.

Das Methodenspektrum des Hauses umfasst alle Verfahren des indirekten und direkten Erregernachweises: von einfachen Methoden zur Färbung von mikroskopischen Bakterienpräparaten bis hin zu molekularbiologischen Nachweisverfahren. Darüber hinaus steht das Institut den Mitarbeitern des KRH und weiteren Krankenhäusern und Praxen in der Region Hannover für Fragen zur Krankenhaushygiene, zur infektiologischen Diagnostik und zur Unterstützung bei der Therapieplanung und -optimierung ganzjährig rund um die Uhr durch telefonische und persönliche Beratung und regelmäßige Visiten zur Verfügung.