Anzeige
Anzeige
Anzeige

Laatzen und Europa genau im Blick

Schüler des Erasmus-Projekts dEmokRASMUS auf dem Laatzener Rathausdach. Foto: Stadt Laatzen/Anke Weisbrich.

Laatzen. Niederlande, Norwegen, Portugal und Deutschland - am heutigen Freitag, dem 13. Mai, begrüßte Bürgermeister Kai Eggert insgesamt 31 jugendliche Europagäste des Erich-Kästner-Gymnasiums und ihre Lehrkräfte auf dem Laatzener Rathausdach.

Anzeige

14 Schüler aus den Niederlanden, Portugal und Norwegen sowie 17 Schüler des Erich-Kästner-Gymnasiums besuchten am letzten Tag ihrer Projektwoche das Rathaus und warfen bei bestem Wetter einen Blick weit über Laatzen. Bürgermeister Kai Eggert begrüßte sie zusammen mit insgesamt elf Lehrkräften von den drei Partnerschulen aus den Niederlanden (Oranje Nassau College in Zoetermeer), Norwegen (Mailand videregående skole in Lørenskog) und Portugal (Agrupamento de Escolas da Lixa in Lixa).

Die Jugendlichen - alle circa 16 Jahre alt - nehmen am Erasmus-Projekt "dEmocRASMUS" teil. Am Montag startete das erste Projekttreffen am Erich-Kästner-Gymnasium in Laatzen. In dieser Woche hatten die jungen Europäer ein volles Programm rund um Fragen zur Demokratie. Dabei setzten sie sich mit Fragen dazu auseinander, wo sie in ihren jeweiligen Ländern demokratischen Strukturen im Alltag begegnen oder in welcher Art sie selbst daran teilnehmen.

"Ich finde es sehr gut, dass es diesen internationalen Austausch zwischen den Schulen gibt. Wir möchten das als Stadt fördern und diese Chance möglichst vielen Schülern anbieten", so Bürgermeister Kai Eggert.

Neben einem Besuch im Niedersächsischen Landtag und Treffen mit Laatzener Verbänden und politischen Parteien, besichtigten die Jugendlichen sogar die East Side Gallery in Berlin.

"Im gemeinsamen Gespräch haben die Schüler festgestellt, dass Demokratie und Freiheit untrennbar miteinander verbunden sind. Ohne Freiheit ist Demokratie unmöglich“, so Laura Press, Lehrerin für Englisch und Geschichte am EKG, abschließend.

Anzeige
Anzeige