Anzeige
Anzeige
Anzeige

Laatzener Initiative empfiehlt Fairtrade-Schokolade

Anzeige

Laatzen. Auch die Advents- und Weihnachtszeit ist in diesem Jahr mit vielen Einschränkungen verbunden. „Wir wünschen allen Menschen in Laatzen eine besinnliche Adventszeit und hoffen, dass trotz aller Einschränkungen die Feiertage feierlich und vielleicht auch mit Bezug auf den Fairtrade-Gedanken gestalten werden können,“ so Karl-Peter Hellemann für die Laatzener Fairtrade-Initiative.

Anzeige

Weihnachten und leckere Schokolade, das gehört für viele Menschen zusammen. Deshalb ergänzt die Laatzener Fairtrade-Initiative ihre Adventswünsche mit dem Hinweis, beim Schokoladeneinkauf fair gehandelte Ware auszuwählen. Auch bei Rewe, Lidl, Penny, Edeka, Aldi, Nahkauf und vielen anderen Einzelhandelsgeschäften in Laatzen ist die faire und süße Adventszeit eingeläutet. „Mit dem Kauf von Schokolade mit Fairtrade-Siegel bereiten Sie nicht nur Ihren Liebsten sondern auch den Produzentenfamilien im Ursprungsland eine Freude“, spricht Hellemann die Käuferinnen und Käufer direkt an.

Auch in der Politik gibt es viel Unterstützung für diese Anregung. „Schokolade ist die Lebensgrundlage vieler Millionen Menschen. Damit auch sie von der Schokolade profitieren, braucht es fair produzierte und gehandelte Schokolade. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass die Europäische Union Unternehmen zu fairer Produktion verpflichtet. Genießt die faire Schokolade!”, so der Europa-Abgeordnete Bernd Lange.
Warum Schokolade mit dem Fairtrade-Siegel?

Nach wie vor ist die weltweite Kakao-Produktion gezeichnet von Ausbeutung und Abhängigkeit. Viele Kleinbäuerinnen und Kleinbauern leben in Armut. Sie wissen nicht, was ihre Rohstoffe am Markt wert sind. Zwischenhändler nutzen diesen Zustand aus und bezahlen oft zu niedrige Preise. Da es nur wenige Konzerne gibt, die Kakao verarbeiten, beherrschen diese den Markt. Dies führt auch dazu, dass Kinderarbeit nach wie vor weit verbreitet ist.

Mit dem Kauf von Fairtrade-Schokolade erhalten Kakaoproduzenten einen Mindestpreis und eine zusätzliche Prämie. Bei starken Schwankungen des Weltpreises – der Kakaopreis ist diesbezüglich besonders anfällig – wird so ein stetes und gesichertes Einkommen garantiert, mit dem Kleinbäuerinnen und Kleinbauern eine nachhaltige Produktion betreiben und ihre Existenz sichern können.

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden