Anzeige

Dorfflohmarkt geht in die zweite Runde

Ingeln-Oesselse. Nach der erfolgreichen Erstauflage des Dorfflohmarktes 2019, organisiert und ins Leben gerufen durch die beiden Schwägerinnen Carolin und Daniela Cukic wird nun zwei Jahre später der zweite Dorfflohmarkt stattfinden. In der Vergangenheit erhielten die beiden so viele Anfragen nach einer Neuauflage, dass sie sich kurzer Hand an den Verein Ingeln-Oesselse aktiv mit der bitte um Unterstützung wandten berichtet der Vereinsvorstand.

Anzeige

"Auch wenn uns die Anfrage sehr spontan und kurzfristig erreicht hat, haben wir ebenso spontan zugesagt und sofort mit den Planungen begonnen", sagt Martin Brütting der 2. Vorsitzende des Vereins. Zwar haben sich bisher erst knapp über 50 Teilnehmer angemeldet, aber in der kürze der Zeit sei dies schon beachtlich.

Der Ablauf ist wie auch damals denkbar einfach:
Jeder der mitmachen möchte meldet sich beim Verein Ingeln-Oesselse aktiv an, und wird sofort in eine interaktive Karte eingetragen. Dort können dann der Standort sowie die angebotenen Flohmarktkategorien eingesehen werden. Am Flohmarkttag stellt dann jeder Teilnehmer seine zu verkaufenden Gegenstände vor sein Haus. Markiert werden die Flohmarktstände mit Luftballons sowie einer Standnummer, die sich auf der Karte wiederfindet.

"Wie auch in den in der Nähe gelegenen Ortschaften möchten wir uns in die Tradition des Dorfflohmarktes einreihen und diesen Tag zu einem lebhaften Dorfereignis werden lassen, wo sich alle wieder einmal begegnen", sagt Brütting. Auch der Verein Ingeln-Oesselse aktiv hat einen Infostand auch dem Parkplatz des örtlichen Sportvereins TSV-Ingeln-Oesselse an dem die Übersichtskarten sowie weitere Informationen erhältlich sind. In Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Grundschule, der an seinem Stand gespendete Bücher zum Verkauf anbietet, wird dort zur Stärkung der Flohmarktbesucher auch Kuchen gegen eine freiwillige Spende angeboten. Die Einnahmen aus dem Bücherverkauf kommen der Anschaffung neuer Bücher für die Schulbibliothek zugute, erklärt Ines Windisch vom Förderverein.

"Auch wir werden sämtliche Einnahmen und Spenden, übrigens auch die vom letzten Flohmarkt, für einen guten Zweck zugunsten der Kinder im Dorf verwenden", fügt Brütting hinzu. "Somit haben wir nicht nur wieder einmal ein tolles Ereignis im Dorf welches die Gemeinschaft stärkt, sondern auch noch etwas für einen guten Zweck getan. "

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden