Anzeige
Anzeige

Volksbank stellt Lesekarten für Erstklässler zur Verfügung

Ab heute sind die Lesekarten für die ABC-Schützinnen und ABC-Schützen kostenlos. Fachbereichsleiter Thomas Schrader, Filialdirektor Jörg Schiereck, Büchereimitarbeiter Jan-Helge Ralle, Büchereileiterin Susanne Thiel, Claudia Weber (Leiterin Grundschule Grasdorf), Dörte Gottwald (Grundschule Im Langen Feld), Petra Grote (Grundschule Pestalozzistraße) und Uwe Hentschel (Grundschule Im Langen Feld) (vlnr) freuen sich mit Jakob Schiereck (vorne) über die kostenlosen Lesekarten.

Bild 1 von 3

Laatzen.

Alle ABC- Schützen können in diesem Jahr eine kostenlose Lesekarte bekommen. Damit haben sie die Möglichkeit, sich jederzeit Bücher in der Stadtbücherei auszuleihen.

„Eintauchen in die Welt des Lesens und Stöbern in Büchern ist eine tolle Sache, mit dem man gar nicht früh genug beginnen kann.“, findet Filialdirektor Jörg Schiereck von der Hannoverschen Volksbank. „Ich freue mich, dass wir das in diesem Jahr mit den kostenlosen Lesekarten für Erstklässler fördern können.“ Ab sofort können die Lehrer der Grundschulen Rathausstraße, Pestalozzistraße, Im Langen Feld und Grasdorf (diese Schulen liegen im Geschäftsgebiet der Hannoverschen Volksbank) mit ihren ersten Klassen die Beantragung koordinieren. In einer Einführungsstunde in die Stadtbücherei im Klassenverbund können die Kinder dann ihre Karte das erste Mal ausprobieren. „So sind die Kinder den ersten Weg schon einmal gegangen. Da fällt es ihnen gleich leichter auch mal außerhalb der Schulzeit in die Bücherei zu kommen.“, freut sich Mitarbeiter der Stadtbücherei Jan-Helge Ralle. Insgesamt liegen die Karten für knapp 220 Schüler bereit. Bei einem regulären Preis für die Lesekarten von 2,60 Euro pro Stück stellt die Hannoversche Volksbank somit bis zu 570 Euro zur Verfügung. „Vielen Dank für diese Spende, die Großes bewirken kann. Mit der kostenlosen Lesekarte und der Kooperation mit den Grundschulen ist der Eintritt in die Welt des Lesens sehr niedrigschwellig.“, so Fachbereichsleiter Thomas Schrader bei der Vorstellung des Projektes am Dienstag.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden