Anzeige
Anzeige

Kurioser Tierrettungseinsatz der Ortsfeuerwehr Laatzen

Foto: Senft/Stadtfeuerwehr Laatzen

Bild 1 von 2

Laatzen.

Heute Morgen, 8. Januar, gegen 10.45 Uhr befuhr eine Mitarbeiterin eines Laatzener Pflegedienstes die Hildesheimer Straße Richtung Laatzen-Mitte. An der Kreuzung Erich-Panitz-Str. sprang plötzlich ein Marder auf das an der Ampel wartende Auto.

Schnell und flink verschwand das Tier unter der Motorhaube und war nicht mehr zu sehen. Unter der Bahnbr√ľcke blieb die Pflegekraft stehen, Kr√§ften der herbeigerufenen Feuerwehr gelang es schlie√ülich das Tier lebend zu retten. Es wurde "im Gr√ľnen" in die Freiheit entlassen. F√ľnf Einsatzkr√§fte der Ortsfeuerwehr Laatzen ben√∂tigten etwa 20 Minuten, um mit reichlich Werkzeug Teile am Auto zu entfernen und so den "kleinen Kerl" aus dem Motorraum zu befreien.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden