Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Tag des Betreuungsrechts am Amtsgericht Springe und Wennigsen

Springe/Wennigsen.

Montag, 23. September, findet niedersachsenweit erstmalig der "Tag des Betreuungsrechts" statt. An insgesamt 32 Amtsgerichten aus dem Bezirk des Oberlandesgerichts Celle k├Ânnen sich interessierte B├╝rger an diesem Tag auf vielf├Ąltige Weise zu Fragen der rechtlichen Betreuung nach ┬ž 1896 ff. BGB - z. B. ├╝ber die Bedeutung einer Vorsorgevollmacht f├╝r den Krankheitsfall - informieren. Mit dabei sind auch das Amtsgerichte in Springe und Wennigsen.

Das Amtsgericht Springe bietet um 10.30 Uhr im Saal 17 einen Einf├╝hrungsvortrag zum Thema: "Vorsorgevollmacht - Betreuungsverf├╝gung - Patientenverf├╝gung: Was ist was?" durch Richter Sascha Klein. Im Anschluss stehen der Referent, Rechtspflegerin Verena Klages und ein Mitarbeiter der Betreuungsstelle der Region Hannover f├╝r Fragen rund um das Betreuungsrecht zur Verf├╝gung.

Am Amtsgericht Wennigsen f├╝hrt Direktor Michael Gerdes um 16 Uhr in das Betreuungsrecht ein, ab 16.45 Uhr informiert Rechtsanwalt und Notar Ludolf von Klencke ├╝ber die Vorsorgevollmacht.

"Die vielf├Ąltigen Veranstaltungen bei den Amtsgerichten unseres Oberlandesgerichtsbezirks bieten eine einmalige Gelegenheit, sich ├╝ber die rechtlichen M├Âglichkeiten zu informieren, um zumindest in rechtlicher Hinsicht auf einen - hoffentlich nicht eintretenden - Betreuungsfall vorbereitet zu sein", so die Pr├Ąsidentin des Oberlandesgerichts Celle Stefanie Otte.

Hintergrund

Das Betreuungsrecht ist in der Praxis von enormer Bedeutung, denn es kann jeden betreffen. Ganz egal ob alt oder jung: Jeder Einzelne kann in eine Lage kommen, in welcher er die wichtigen Angelegenheiten seines Lebens nicht mehr eigenverantwortlich regeln kann. Grund daf├╝r kann eine langsam voranschreitende, schwere Erkrankungen sein - etwa eine Demenz -, aber auch ein pl├Âtzliches und ├╝berraschendes Ereignis, welches die Lebensplanung von heute auf morgen komplett auf den Kopf stellt: Etwa ein Verkehrsunfall oder eine nach einer besonderen Belastungssituation auftretende Psychose. Die Fragen, welche sich dann stellen, beantwortet zu einem guten Teil das Betreuungsrecht.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren m├Âchten oder auf einen Kommentar antworten m├Âchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, k├Ânnen Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Stra├če, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verst├Ąndnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden