Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Rückblick auf 2018 - über 80 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung

Senft/Stadtfeuerwehr Laatzen. Der neue Jugendrat.

Bild 1 von 3

Laatzen.

Nach der Begrüßung der Gäste, unter ihnen Stadtrat Axel Grüning, Ratsmitglied Christoph Dreyer, der stellvertretende Stadtbrandmeister Jörg Peters, Stadtjugendfeuerwehrwart Jan Kasten und der stellvertretende Ortsbrandmeister Sven Wenger, gab Laatzens Ortsjugendfeuerwehrwart Holger Kaßen seinen Bericht über das Jahr 2018. Gleich zu Anfang sagte Kaßen: "Mit dem Jahr 2018 liegt ein abwechslungsreiches Jahr mit jeder Menge Arbeit, aber auch viel Spaß hinter unserer Jugendfeuerwehr". Neben Fahrzeug- und Gerätekunde standen auch die technische Hilfeleistung sowie Dienstsport und Erste Hilfe im Ausbildungsplan. Der Berufsfeuerwehr in Hannover, dem DRK in Laatzen und der Polizeiwache am Marktplatz wurden im Rahmen des praktischen Dienstes ein Besuch abgestattet. "Ein besonderer Dank gilt dabei natürlich auch meinem Betreuerteam, dass mich großartig unterstützt", berichtete Kaßen weiter.

Beim Fest der Sinne, dem Eichstraßenfest und beim Brunnenfest nahmen die Jugendlichen ebenfalls teil, damit alle sehen können welches "tolle Hobby" die Mädchen und Jungen im Alter ab zehn Jahren haben. Erlebnisreiche Tage verbrachten die Laatzener, zusammen mit den anderen drei Ortsjugendfeuerwehren, beim jährlichen Stadtzeltlager in Schladen im Vorharz. Für mehrere Tage zelteten die Jungen und Mädchen bei herrlichem Sommerwetter mit Blick auf den Brocken. Ein Highlight hob sich Kaßen bis zum Ende seines Rückblicks auf: Er zeigte einen Videofilm, den die Jugendlichen selbst gedreht haben. Unter dem Thema "Der sichere Weg ins Feuerwehrhaus" hatte die Feuerwehrunfallkasse zu einem Wettbewerb aufgerufen. "Mit unserem Film haben wir es unter die Top zehn des Wettbewerbs geschafft, bei Facebook wurde der Kurzfilm bereits über 18.000 Mal aufgerufen", freute sich der Jugendwart über den Erfolg. Ein Dank gilt dem Präventionsteam der Polizeiinspektion Hannover-Süd für die tatkräftige Unterstützung.

Zur Laatzener Jugendfeuerwehr gehören derzeit neun Mädchen und 24 Jungen, insgesamt also 33 Mitglieder. Nach der Wahl setzt sich der neue Jugendrat aus folgenden Jungen und Mädchen zusammen: Jugendsprecher: Tim Pagenkopf, stellvertretender Jugendsprecher :Benedikt Becker, Schriftführerin: Michelle Wenger, Kassenwart Maximilian Ivanev, Gruppenführer Max Bansner, stellvertretender Gruppenführer Justin Trantschel. Die Gäste überbrachten jeweils die Grüße von Rat und Verwaltung, der Feuerwehr sowie der Region Hannover. Alle lobten das große Engagement und den guten Zusammenhalt innerhalb der Gruppe. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Sven Wenger fasste es kurz und knapp zusammen: "Ihr habt nicht nur ein cooles sondern das beste Hobby überhaupt und gehört zu unserer Ortsfeuerwehr". Die vielen Glückwünsche der Redner an die Gewählten bekräftigten dieses noch.

Für sein Engagement in der Jugendfeuerwehr Laatzen überreichte Kaßen an den ehemaligen Jugendwart Pierre Manthey ein kleines Geschenk. Max Bansner nahm an 34 von insgesamt 38 Terminen teil und erhielt somit für die beste Dienstbeteiligung einen Gutschein und Süßigkeiten. Mit einem Grillbuffet endete die diesjährige Jahreshauptversammlung.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden