Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neujahrsempfang: CDU diskutiert GroKo

v.li.: J√ľrgen K√∂hne, Angelika Rohde, Paul Derabin, Christoph Dreyer, Dr. Maria Flachsbarth, Dr. Hendrik Hoppenstedt

Bild 1 von 2

Laatzen.

Wie in den Vorjahren hat die CDU Laatzen zum Neujahrsempfang eingeladen. Der Vorsitzende der CDU Laatzen, Paul Derabin, freute sich, dass die Zahl interessierter B√ľrger von Jahr zu Jahr steigt.

Neben dem Hauptredner, Dr. Hendrik Hoppenstedt konnte Derabin viele Ehreng√§ste begr√ľ√üen. Unter ihnen Dr. Maria Flachsbarth, die Laatzener Bundestagsabgeordnete und parlamentarische Staatssekret√§rin im Bundesministerium f√ľr Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Ern√§hrung. Aber auch B√ľrgermeister J√ľrgen K√∂hne, Christoph Dreyer, der CDU-Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Laatzen, die Regionsabgeordnete Angelika Rohde und J√ľrgen Gans√§uer mit seiner Frau waren neben vielen Abgeordneten des Rates der Stadt und den Ortsr√§ten zum Neujahrsempfang gekommen.

Nach einigen Gru√üworten war Dr. Hendrik Hoppenstedt (Mitglied des Deutschen Bundestages) der Hauptredner. In seinem etwa 30-min√ľtigen Vortrag schlug er einen Bogen von den Wahlk√§mpfen 2017 √ľber die Bundes- und Landtagswahl in Niedersachsen bis zu den gerade abgeschlossenen Sondierungsverhandlungen in Berlin.

‚ÄěDieses Papier zeigt, dass alle beteiligten Parteien das Signal der W√§hlerinnen und W√§hler verstanden haben, n√§mlich, dass von der Politik ein Aufbruch erwartet wird‚Äú, stellte Hoppenstedt heraus. An diversen Punkten, die er aus dem Papier aufgriff, erl√§uterte er anschaulich seine Darstellung. Der Abschluss seines Beitrags ‚Äěauch Laatzen wird im Falle einer GroKo gewinnen‚Äú wurde mit viel Applaus von den Anwesenden aufgenommen.

Anschlie√üend stand Hoppenstedt Rede und Antwort f√ľr Fragen aus dem Publikum.

Den Abschluss bildete ein kleiner Imbiss, bei dem Gelegenheit bestand, Gespr√§che mit den lokalen und Bundespolitikern zu f√ľhren.

Anzeige

Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden