Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vorlesewoche in der Kita Marktplatz

Susanne Fricke und Agron Krasniqi lesen den Kindern vor.

Bild 1 von 2

Laatzen.

17 Familiensprachen werden in der Kita am Marktplatz gesprochen, nun lernen die Kinder einige der Sprachen in der Vorlesewoche kennen. Kita-Eltern lesen in ihrer Familiensprache den Kindern vor. Am Montag wurden Erzählungen in Albanisch, Persisch und Türkisch vortragen.

Gebannt lauschten die Kinder der Regenbogengruppe Agron Krasniqi, der die Geschichte „Wer hat mein Eis gegessen“ auf Albanisch gelesen hat. Susanne Fricke, Erzieherin der Gruppe, hat die Geschichte in Absätzen erst in Deutsch vorgelesen, bevor die Kinder sie auf Albanisch hörten. Insgesamt wurden an diesem Vormittag in allen drei Gruppen verschiedene Geschichten in drei Sprachen gelesen. Die Auszubildende Sadaf Naseri stellte eine Geschichte auf Persisch vor und Rozita Mitrushi die Mutter eines Kindes, eine auf Türkisch. Fortgesetzt wird die Aktion am Mittwoch mit Geschichten in Arabisch, Serbisch und Russisch. Am Donnerstag folgt ein deutsch-russisches Bilderbuchkino.

Aufhänger der Aktion ist der Welttag des Buches, der am Sonntag stattgefunden hat, berichtete Helena Böhm, Sprachexpertin der Kita. Sie wird über das Bundesprogramm Sprach-Kitas gefördert und arbeitet in den Gruppen und mit den Familien zusammen. Die Kita Marktplatz heißt alle Familien und Nationen willkommen und möchte mit der Vorlesewoche die Willkommenskultur noch stärken: „Mit dem Lesen in verschiedenen Sprachen führt zu einer Wertschätzung der Familiensprachen. Die Kinder sind stolz auf ihre Familiensprache und ihre Eltern, die in der Kita lesen“, so Kerstin Postler kommissarische Kita-Leitung. „Das unterstütze die Kernbotschaft unserer Einrichtung, dass alle Familien und alle Sprachen willkommen sind.“

Die erste Vorlesewoche hat bereits im November stattgefunden. Aufgrund der guten Resonanz der Eltern und Kinder ist die Aktion nun wiederholt worden. Rozita Mitrushi, die zum zweiten Mal gelesen hat, sagt, „es sei schönes Gefühl den Kindern in der Muttersprache vorzulesen, auch wenn es zu Beginn immer sehr aufregend sei.“

Die Kita Marktplatz ist eine sogenannte Sprach-Kita, die vom Bundesprogramm Sprach-Kitas: Weil Sprache der SchlĂĽssel zur Welt ist gefördert wird. Das Programm steht fĂĽr alltagsintegrierte sprachliche Bild, was als wichtiger Schritt zur Chancengleichheit gesehen wird. Ein Schwerpunkt des Programms ist die Zusammenarbeit mit Familien.