Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Von der Übung in den Einsatz

Standardbild.

Kirchdorf / Langreder.

Am Dienstagabend trafen sich die Egestorfer Kameraden zum Dienst der Einsatzabteilung. Wenige Minuten vor Dienstbeginn wurden sie gemeinsam mit ihren Nachbarwehren Kirchdorf und Langreder zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder und Brandgeruch in die Stoppstraße alarmiert. Für Einsatzleiter Marc Kohlert stellte sich bei der Lageerkundung schnell heraus, dass keine weiteren Kräfte benötigt werden. Im Treppenhaus hatte ein Rauchwarnmelder ausgelöst und es roch verbrannt. Die Bewohnerin der betroffenen Wohnung zeigte die Ursache: eine trocken gelaufene Duftlampe. Diese hatte sie bereits selbst gelöscht. Somit konnten die Nachbarwehren während der Anfahrt zur Einsatzstelle umkehren. Der Einsatz war nach kurzer Zeit beendet und der Dienst konnte mit etwas Verspätung beginnen. An der Einsatzstelle waren drei Feuerwehrfahrzeuge mit 16 Feuerwehrleuten, die Polizei sowie vorsorglich der Rettungsdienst.


Kommentare

Comments (0)

No comments found!

Wenn Sie diesen Artikel kommentieren möchten oder auf einen Kommentar antworten möchten, melden Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten an.

Wenn Sie noch keine Zugangsdaten haben, können Sie sich per Mail an kommentar@leine-on.de registrieren. Schreiben Sie in die Mail bitte Ihren Vor- und Zunamen, Ihre postalische Anschrift mit Straße, Postleitzahl und Ort sowie Ihr Geburtsjahr. Wir teilen Ihnen dann einen Benutzernamen und ein Passwort mit. Bitte haben Sie Verständnis, wenn dies nicht automatisiert binnen weniger Minuten erfolgt.

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden