Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die ersten heimischen Erdbeeren sind da

Frisch, lecker und so gesund - die Erdbeere.

Region.

Es geht noch zaghaft los, aber es gibt bereits die ersten Erdbeeren aus niedersĂ€chsischer Erzeugung. „Im sogenannten Hochtunnel sowie unter Folie haben die Anbauer die ersten sĂŒĂŸen BeerenfrĂŒchte bereits geerntet“, sagt Fred Eickhorst von der Vereinigung der Spargel- und Beerenobsterzeuger.

FĂŒr die Belieferung großer Lebensmittelketten reicht diese Ernte noch nicht, aber in HoflĂ€den, auf BauernmĂ€rkten und regionalen WochenmĂ€rkten sind die SommerfrĂŒchte bereits im Angebot. Dieses frĂŒhe ErdbeervergnĂŒgen sorgt im Mai fĂŒr einen ersten Vorgeschmack auf den Sommer, im Freiland dagegen kommen die Erdbeeren erst jetzt zur BlĂŒte.

„Zu Pfingsten können wir uns dann ĂŒber frische Freilanderdbeeren freuen“, wagt Eickhorst eine Prognose. Im vergangenen Jahr bauten 992 niedersĂ€chsische Betriebe nach Daten des Landesamtes fĂŒr Statistik auf 23.900 Hektar (ha) GemĂŒse und Erdbeeren an, davon waren 3.500 ha fĂŒr Erdbeeren reserviert. Der Schwerpunkt liegt im WestniedersĂ€chsischen, wo sich in Langförden bei Vechta Deutschlands grĂ¶ĂŸter „Marktplatz“ fĂŒr Erdbeeren etabliert hat.

Mit knapp 30.000 Tonnen (t) fiel 2018 die Gesamterntemenge in Niedersachsen etwas geringer aus, da die Sommertrockenheit den Ertrag schmÀlerte. Ansonsten ernten die Landwirte auf einer etwas geringeren FlÀche mehr, weil der Anbau durch bessere Technik und neue Sorten stetig optimiert wurde.

Um die 300.000 t Erdbeeren werden in Deutschland jedes Jahr verbraucht, die Importe aus MittelmeerlÀndern verlieren mehr und mehr an Bedeutung. Offenbar achten die Verbraucherinnen und Verbraucher doch auf regionale Produkte, bei den schnell verderblichen Erdbeeren ist dies zweifelsfrei die richtige Entscheidung.

Der Pro-Kopf-Verbrauch schwankt zwischen 3,4 und 3,7 Kilogramm (kg), deutlich höher liegt er weiter bei Äpfeln mit 18 kg im Jahr 2016/17. Allerdings hat deren Verzehr seit 2010/11 um fast zehn kg deutlich abgenommen. Auch Bananen bringen es mit zwölf kg je Kopf und Jahr auf einen höheren Verzehr als die saisonal verfĂŒgbare Erdbeere. Das gilt auch fĂŒr Tafeltrauben mit 5,4 kg sowie Pfirsiche mit 3,7 kg. Frisch und pur genossen versĂŒĂŸen Erdbeeren zweifelsfrei jeden FrĂŒhlings- und Sommertag. Das gilt noch mehr, wenn sie in Kombination mit Eis, Sahne, Joghurt oder Quark sowie als Torte oder in anderen Zubereitungen alle Sinne ansprechen!